Besuch auf der Rheingolf Messe

0
780

Rheingolf logo_kleinAuch in diesem Jahr haben wir wieder die Rheingolf Messe besucht, die zum zweiten Mal in Düsseldorf ihre Tore für die Golf-Interessierten geöffnet hatte. Da wir in diesem Jahr nicht so nah am Eingang parken konnten haben wir den tollen Shuttle Service in einem Maserati genutzt. Gleich mehrere Fahrzeuge waren unterwegs, so dass man keine langen Wartezeiten hatte. Kaum in der Halle angekommen haben wir uns erst einmal ein wenig umgesehen, welche Aussteller in diesem Jahr vor Ort sind. Aus unserer Sicht hat sich hier auch wieder einiges getan. Aus unserer persönlichen haben wir jedoch einige Aussteller vermisst. Das mag vielleicht auch ein wenig daran gelegen haben, dass wir aktuell nicht auf der Suche nach irgendwelchen Schlägern, Bags oder Trolleys waren. Wer jedoch auf der Suche nach Golfbekleidung oder auch Golfschuhen war, wird vielleicht den ein oder anderen Stand aus der Vergangenheit vermisst haben. Das Angebot war aus unserer Sicht sehr dürftig.

Rheingolf Messe

Ideal ist die Rheingolf Messe, wenn man die neuesten Schläger ausprobieren möchte. Mittlerweile bieten auch immer mehr Hersteller eine Analyse der Schläge mit einem Trackman an. Wer auf der Suche nach neuen Golf Reisezielen ist, wird auf der Messe sicherlich auch fündig werden. Ein wesentlicher Teil der Messe wird von den verschiedensten Reiseveranstaltern geprägt. Insbesondere das Thema „Golf in Austria“ ist mit einem riesigen Stand vor Ort und immer gut besucht.

Paul Lawrie päsentiert die neuen Putter von Caldonia Golf
Paul Lawrie päsentiert die neuen Putter von Caldonia Golf

Sehr viele Neuigkeiten, neue Trainingshilfen oder Gadgets waren in diesem Jahr nicht zu finden. Aufgefallen ist mir, dass insbesondere diverse Putterkonzepte zu finden waren. Interessant war auch das Golfballsuchsystem Joseph, welches ich demnächst bestimmt nochmal detaillierter vorstellen werde. Wie in jedem Jahr haben wir uns wieder einige Vorträge angehört. Es ist immer wieder interessant, andere Trainingskonzepte, Hilfestellungen und Tipps zu erleben. In diesem Jahr war dieser Bereich auch wesentlich besser positioniert, als im letzten Jahr. Allerdings hat die Umorganisation einiger Bereiche auch dazu geführt, dass es an einigen Stelle sehr eng zuging. Und das hat nicht daran gelegen, dass besonders viele Besucher unterwegs waren, sondern an der teilweise etwas sehr eng und verschachtelt zusammen gestellten Stände.

Schläger testen auf der Rheingolf
Schläger testen auf der Rheingolf

Unser Fazit in diesem Jahr war etwas ernüchternd, was auch zu einer deutlich geringeren Verweildauer geführt hat. Gerne hätte ich noch den ein oder anderen Vortrag gehört, doch die Wartezeit bis dahin konnten wir nicht mit dem Besuch interessanter Stände verbinden. Wie gesagt lag das sicherlich auch daran, dass wir nicht auf der Suche nach konkreten Dingen waren und da man noch nicht einmal in die Verlegenheit kam, Klamotten anzuprobieren, konnte man auch damit nicht ausreichend Zeit verbringen. Mal sehen, welche Aussteller im nächsten Jahr dabei sind und ob sich die etwas mühsame Anfahrt nach Düsseldorf lohnt.

Reiseveranstalter prägen die Golfmesse
Reiseveranstalter prägen die Golfmesse

Kommentieren Sie den Artikel