Clubmeisterschaften

0
1248

Letztes Wochenende waren bei uns die Clubmeisterschaften. Das war auch ein Grund, warum ich nicht weiter von der Mercedes-Benz Championship berichten konnte. Gefühlt war ich das ganze Wochenende auf dem Golfplatz. Als Präsident unseres Clubs musste ich natürlich schauen, dass auch alles rundherum funktioniert und am Sonntag durfte ich dann natürlich auch die Siegerehrung vornehmen.

Bereits am Freitag ging es für die Herren los, da sie immer drei Runden spielen. Am Samstag ist dann immer ein Cut. Die 21 besten Spieler kommen weiter. Nach dem ich in den letzten Jahren den Cut immer wieder mal verpasst hatte, war das Minimalziel im diesen Jahr, auch am Sonntag mitspielen zu können.

Es hat tatsächlich geklappt. Meine Frau fand das nur teilweise gut. Denn sonst bin ich immer am letzten Tag als Caddy bei ihr mit gegangen. In diesem Jahr konnte ich sie am Sonntag nur auf den letzten 9 Löchern begleiten.

Dafür hat mich meine Frau am Freitag begleitet. Das war eine meiner besten Runden in der letzten Zeit. Ich hatte zwar an zwei Löchern ziemliches Pech und spielte direkt auf Bahn 1 (Par 5) eine 8. Zum Glück war es nur eine 8, denn ich lag mit dem 4. Schlag ca. 120 vom Abschlag weg.

Auf Bahn 10 haben mich die Bunker ein wenig Nerven gekostet Auf dem Par 4 Loch spielte ich den Abschlag links in den Bunker. Eigentlich kein großes Problem. Das Grün war ca. 95 Meter weit entfernt. Doch der Schlag war etwas zu fett. Prompt landete der Ball in einem Bunker kurz vor dem Grün. Und zwar so dicht an der Kante, dass der Ball erst mit dem zweiten Schlag aus dem Bunker zu bekommen war.

Dieser 4. Schlag hatte das Grün immer noch nicht erreicht, so dass noch ein Chip und zwei Putts nötig waren. Mit einer 7 beendete ich die Bahn 10. Glücklicherweise konnte ich auf der Runde noch ein paar Pars und drei ! Birdies spielen. Das Endergebnis war eine 88er Runde bei Par 73 und bedeutete eine Unterspielung (38 Nettopunkte).

Der Samstag war dann nicht so erfreulich. Irgendwie klappte überhaupt nichts. Wahrscheinlich hatte ich mich auf Grund der guten Runde am Freitag zu sehr unter Druck gesetzt. Das Endergebnis war eine 103. Sonntag hatte ich wieder einen relativ guten Schwung. Leider fielen die Putts nicht wie am Freitag. Immer knapp vorbei oder ausgelippt. Schliesslich wurde es einer 89er Runde (36 Nettopunkte). Damit war ich sehr zufrieden.

Meiner Frau erging es etwas besser auch wenn sie nicht ihr Handicap gespielt hat. Am Samstag hatte sie für die ersten Löcher 48 Schläge benötigt. Die ersten 5 Bahnen funktionierten überhaupt nicht. Ab Bahn 6 bin ich dann als Caddy dazu gestoßen und ihr Spiel wurde schlagartig besser 😉 .

Die zweiten 9 Löcher hat sie dann eine 41 gespielt. In Summe waren es aber zu viel Schläge für ihr Handicap 11. Am Sonntag konnte ich auch auf den zweiten 9 Bahnen als Caddy nicht viel ausrichten. Das Endergebnis war eine 92 und bedeutete den dritten Platz bei der Damen Meisterschaft. Ein gutes Endergebnis auch wenn die Schlagzahl erreicht wurde, die sie sich eigentlich gewünscht hätte.

Ich kann nun kaum das nächste Turnier erwarten und hoffe, dass meine gute Form noch eine Weile anhält. Ich würde mich gerne noch in diesem Jahr unter 14 spielen. Dazu müsste ich in den kommenden Turnieren noch insgesamt 4 Nettopunkte über meinem Handicap erzielen. Das müsste eigentlich machbar sein.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here