Einen Fehler im Schwung gefunden

0
767

Nachdem ich in letzter Zeit wieder einige Probleme mit meinem Schwung habe, bin ich in dieser Woche Abends nochmal auf die Range bzw. die Pitchanlage gegangen. Die Zeit musste ich mir diese Woche auf jeden Fall nehmen, denn am Freitag habe ich mein erstes Lochspiel unseres Einzel-Matchplay.

Mein größtes Problem sind aktuell die Pitch-Schläge. Entweder toppe ich die Bälle oder ich treffe den Ball immer viel zu fett. Gestern war ich schon kurz davor, einen unserer Trainer anzusprechen. Da ich aber bald in Urlaub bin, lohnt es sich im Moment noch nicht eine Trainings Session zu starten.

Also musste die eigene Analyse helfen. Gestern bin ich allerdings völlig verzweifelt. Irgendwie wollten die Schläge nicht gelingen. Heute hat es dann irgendwann „klick“ gemacht. Endlich habe ich wenigstens einen, von meinen wahrscheinlich vielen Fehlern gefunden.

Und es ist ein ziemlich gravierender Fehler. Das Problem ist, dass ich den Schläger im Rückschwung immer flach gelegt habe. Wahrscheinlich war dies eine Reaktion darauf, den Schläger möglichst von innen zurück  zu schwingen.

Nachdem ich nun versucht habe, den Schläger nicht mehr flach zu legen, treffe ich die Bälle nicht mehr so häufig fett. Außerdem fliegen sie deutlich besser. Nun versuche ich im Rückschwung darauf zu achten, den Handrücken quasi nach vorne zu halten. Bisher hat er fast zum Himmel gezeigt.

Natürlich wird hierdurch nicht nur der Pitch besser. Auch der volle Schwung leidet natürlich unter diesem Fehler.

In der Hoffnung, dass es morgen Vormittag nicht regnet, werde ich versuchen, dies auch auf dem Platz umzusetzen. Am Freitag wird sich dann herausstellen, ob sie das Üben gelohnt hat. In diesem Jahr möchte ich nicht wieder in der ersten Runde bereits rausfliegen.

Kommentieren Sie den Artikel