Golf-Fernmitgliedschaften im großen Vergleichstest (Teil1)

2
2218

In der ersten Folge des großen Vergleichstests von Golf-Fernmitgliedschaften wollen wir heute die nachfolgend aufgeführten Anbieter betrachten. Alle Infos wurden aus den aktuellen Internetauftritten ermittelt. Soweit spezielle Angebote existieren sind diese neben den regulären Preisen auch aufgeführt.

Zu jedem Angebot habe ich versucht, die Nettopreise zu ermitteln, die sich aus möglichen Sonderaktionen oder Zugaben, wie z.B. Greenfee-Gutscheinen oder ähnlichem ergeben.

Die heutigen Testkandidaten:

 

Günstiger Golfen (Golf Web Marketing)

Die Internetseite von „Günstiger Golfen“ ist übersichtlich gestaltet und bietet auf einen Blick die wichtigsten Informationen. Schnell gelangt man zu den konkreten Bereichen für den Abschluss der Mitgliedschaft, Infos zu den Golfclubs und weitere Infos zu Fernmitgliedschaften. Auf der Startseite wird natürlich mit dem günstigsten Angebot geworben, welches allerdings nur für Studenten und Schüler gültig ist.

  • Preis für die Mitgliedschaft pro Jahr
    Einzelmitgliedschaft: 199,-€
    Partnermitgliedschaft: 189,-€
    Gruppenmitgliedschaft (ab 3 Personen): 179,-€
    Schüler/Studenten: 149,-€
  • Umfang der Leistungen bzw. Zusatzleistungen
    Standard Leistungsumfang.
    Bis Ende Februar erhält man eine GolfBonus Card mit 50% GreenFee Rabatt auf bis zu 70 Golfplätzen, 10% Rabatt bei Olimar, und weitere Rabatte
    Die Karte ist 24 Monate gültig und hat einen Wert von 99,-€.(Hier gibt es Infos zur GolfBonusCard)
  • Wird eine DGV-Karte mit Silber- oder sogar Gold-Kennzeichnung angeboten?
    Keine Angabe. Abhängig vom Golfclub
  • Werden die Golfplätze angegeben, für die man eine Mitgliedschaft erhalten kann?
    Ja
  • Anzahl der angebotenen Golfplätze
    22 Golfplätze
  • Besteht eine Auswahlmöglichkeit?
    Ja
  • Kündigungs- bzw. sonstige Vertragsbedingungen
    3 Monate zum Jahresende

 Fazit:

Bei Nutzung der GolfBonusCard ist das Angebot von „Günstiger Golfen“ sehr gut (Netto: ca. 149,-€ für eine Einzelmitgliedschaft und 139,-€ für eine Paar-Mitgliedschaft). Es entspricht im Prinzip den Konditionen des VcG. Hier bekommt man bei Nutzung des Messerabatts aktuell eine Mitgliedschaft für 145,-.

Vorteil bei „Günstiger Golfen“ ist die Möglichkeit, einen Golfplatz auswählen zu können.

 

Maxi Golf

Die Internetseite von „Maxi Golf“ ist übersichtlich gestaltet und bietet auf einen Blick die wichtigsten Informationen. Auf der Startseite sind sofort die Preise der unterschiedlichen Mitgliedschaften ablesbar. Auf der Startseite wird auch hier mit dem günstigsten Angebot geworben, welches allerdings nur für Schüler bis 16 Jahren gültig ist.

  • Preis für die Mitgliedschaft pro Jahr und Mitglied
    Einzelmitgliedschaft: 199,-€ (begrenztes Angebot von Mitgliedschaften zu 139,-€)
    Partnermitgliedschaft: 189,-€
    Gruppenmitgliedschaft (ab 3 Personen): 179,-€
    Studenten: 149,-€
    Kinder bis 16 Jahren: 99,-€
  • Umfang der Leistungen bzw. Zusatzleistungen
    Standard Leistungsumfang.
    Kein Rangefee auf dem Heimatplatz.
    Enthalten ist immer eine Greenfee Karte mit der bis zu 50% Rabatt auf 100 Golfplätzen genutzt werden können. Die Karte hat einen Wert von 39,90€.
  • Wird eine DGV-Karte mit Silber- oder sogar Gold-Kennzeichnung angeboten?
    Keine Angabe. Abhängig vom Golfclub.
  • Werden die Golfplätze angegeben, für die man eine Mitgliedschaft erhalten kann?
    Ja
  • Anzahl der angebotenen Golfplätze
    6 Golfplätze
  • Besteht eine Auswahlmöglichkeit?
    Nein
  • Kündigungs- bzw. sonstige Vertragsbedingungen
    3 Monate zum Jahresende

 Fazit:

Die regulären Preise liegen im gleichen Segment, wie bei den übrigen Anbietern. Wer die Greenfee Karte sinnvoll nutzen kann und noch die Möglichkeit hat, eines der begrenzten Sonder-Angebote zu erhalten, bekommt eine sehr günstige Mitgliedschaft (Netto: ca. 99,-€!). Selbst ohne das Sonder-Angebot und bei sinnvoller Nutzung der Greenfee Karte liegt der Nettopreis für eine Einzelmitgliedschaft bei ca. 159,-€.

 

IGC – Die Golfcommunity

Die International Golf Community versucht Fernmitgliedschaften mit einem besonderen Konzept zu verkaufen. Die Internetseite ist grundsätzlich auch gut aufgebaut, jedoch sind die jeweiligen Informationen nicht alle transparent dargestellt und schnell zu finden. Interessant ist, dass von „Fernmitgliedschaft“ nie gesprochen wird.

Da aber eine DGV-Karte mit Handicapverwaltung angeboten wird, muss man auch Mitglied in einem Golfclub werden. Auch diese Information ist aus den Angaben im Internet nicht ersichtlich.

Das Angebot von IGC entspricht aus meiner Sicht einer Fernmitgliedschaft mit zusätzlichem Verkauf von Greenfee-Paketen. Das Angebot lässt sich daher nicht so einfach mit anderen Fernmitgliedschaften vergleichen. Das mag vielleicht auch Sinn und Zweck dieses Modells sein.

  • Preis für die Mitgliedschaft pro Jahr und Mitglied
    Die Mitgliedschaft beim ICG besteht aus drei Komponenten:
    – IGC Golfcard (4 Tarifvarianten)
    – DGV Karte (also die Fernmitgliedschaft)
    – Einschreibegebühr (wird bei Aktionsangeboten teilweise erlassen)
    Die Tarifvarianten der Golfcard:
    Tarif 1: 169,-€ für 5 9-Loch Greenfees
    Tarif 2: 319,- für 15 9-Loch Greenfees
    Tarif 3: 489,- für 25 9-Loch Greenfees
    Tarif 4: 759,- für 40 9-Loch Greenfees
    Kosten der DGV-Karte: 120,-€
    Einschreibegebühren: 220,-€ (bei 2 Pers. 110,-€ pro Person und bei Gruppen ab 5 Personen wird keine Einschreibegebühr erhoben)
  • Umfang der Leistungen bzw. Zusatzleistungen
    Die Leistungen entsprechen im Prinzip denen einer Standard Fernmitgliedschaft
    Kein Rangefee und kostenfreie Nutzung der Übungsanlagen auf den über 100 Partneranlagen
    Im Weihnachtsangebot (bis 15. Februar) ist noch ein Golfführer mit Greenfee-Gutscheinen enthalten!
  • Wird eine DGV-Karte mit Silber- oder sogar Gold-Kennzeichnung angeboten?
    Keine Angabe. Abhängig vom Golfclub.
  • Werden die Golfplätze angegeben, für die man eine Mitgliedschaft erhalten kann?
    Nicht direkt. Nur in den AGBs sind zwei Plätze aufgeführt. Hier wird auch erstmalig von Fernmitgliedschaft gesprochen.
  • Anzahl der angebotenen Golfplätze
    Der IGC hat Partnerschaften mit über 100 Golfclubs abgeschlossen
  • Besteht eine Auswahlmöglichkeit?
    Keine Angabe
  • Kündigungs- bzw. sonstige Vertragsbedingungen
    3 Monate zum Jahresende

Fazit:

Die IGC Community könnte eine interessante Alternative zu „normalen“ Fernmitgliedschaften sein, wenn man in der Nähe vieler Partneranlagen wohnt und gerne auf wechselnden Anlagen spielen möchte. Betrachtet man sich jedoch die Kosten von mindestens 298,-€ (ohne Einschreibegebühr, sonst 518,-€ bzw. 408,-€ bei Paaren) muss man sich schon die Frage stellen, ob das Angebot wirklich günstig ist.

Die Greenfee Karte erlaubt nur das Spielen von 9-Lochrunden. Möchte man 18 Loch spielen, zahlt man noch 50% des 18-Loch Greenfees dazu. Je nach gewähltem Tarif zahlt man für eine 9-Lochrunde zwischen 18,98€ und 33,80€. Je nach Club und Wochentag würde man dies wahrscheinlich auch regulär zahlen.

Insbesondere, wenn die Einschreibegebühr fällig werden sollte, wird das IGC Vergnügen recht teuer. Ohne Betrachtung der Greenfee-Kosten liegt der Nettopreis inkl. der Einschreibegebühren bei 340,-€ für Einzelspieler und 230,-€/Person für Paare.

Mit dem Weihnachtsangebot, welches allerdings nur bis zum 15. Februar gilt, ist das IGC allerdings unschlagbar, wenn man die Greenfees, die man erwerben muss, sinnvoll nutzen kann. Der Nettopreis der Mitgliedschaft (ohne Greenfees) liegt dann bei ca. 90,-€ pro Person.

 

Golf888

Das Angebot von Golf888 besticht durch sein einfaches Mitgliedschaftsmodell. Es wird nur zwischen einer Einzel- und einer Paar-Mitgliedschaft unterschieden. Weiteres Unterscheidungskriterium zu anderen Fernmitgliedschaften ist die monatliche Zahlungsweise.

Die Internetseite ist gut strukturiert und sehr einfach gehalten. Die benötigten Infos werden kurz und prägnant dargestellt. An manchen Stellen sind die Infos allerdings vielleicht ein wenig sehr knapp.

  • Preis für die Mitgliedschaft
    Einzelmitgliedschaft: 25,-€ pro Person
    Partnermitgliedschaft: 39,-€ pro Paar
    zusätzliche Verbandsgebühren von 30,-€ pro Person
  • Umfang der Leistungen bzw. Zusatzleistungen
    Standard Leistungsumfang.
    Kein Greenfee auf dem Heimatplatz!!
  • Wird eine DGV-Karte mit Silber- oder sogar Gold-Kennzeichnung angeboten?
    Abhängig vom Golfclub.
  • Werden die Golfplätze angegeben, für die man eine Mitgliedschaft erhalten kann?
    Nein
  • Anzahl der angebotenen Golfplätze
    Keine Angabe
  • Besteht eine Auswahlmöglichkeit?
    Nein
  • Kündigungs- bzw. sonstige Vertragsbedingungen
    3 Monate zum Jahresende

Fazit:

Das Angebot von Golf888 ist insbesondere dann interessant, wenn man eine Mitgliedschaft in einem Golfclub erhält, den man vielleicht öfter im Jahr besuchen kann. Da jedoch die Golfclubs nicht bekannt sind und keine Info zu finden ist, ob eine Auswahlmöglichkeit besteht, sollte das Angebot des enthaltenen Spielrechts nicht zu hoch bewertet werden.

Auf Grund fehlender Zusatzleistungen lässt sich kein spezieller Nettopreis ermitteln. Das Angebot wird günstiger, je später man sich im Jahr anmeldet. Ab Mai wird zum Beispiel bei einer Paar-Mitgliedschaft ein Preis pro Person von ca. 186,-€ fällig.

 

XOGOLF

Der Internet-Auftritt von XOGOLF ist übersichtlich, einfach gestaltet und bietet die wichtigsten Informationen auf einen Blick. Im Gegensatz zu anderen Internet-Präsentationen, werden nur die wichtigsten Infos zur Mitgliedschaft dargestellt. Allgemeine Infos zu Fernmitgliedschaften sind nicht zu finden. So ist auch nirgendwo aufgeführt, welche Mindestbedingungen für die Mitgliedschaft zu erfüllen sind.

Die AGBs sind erst zu finden, wenn man den Mitgliedsantrag ausfüllt und diese dort bestätigen muss. Laut Impressum handelt es sich bei XOGOLF um keine Firma, sondern scheinbar eine Einzelperson.

Bei XOGOLF besteht die Möglichkeit, die Beitragsgebühren als Einmalbetrag oder in monatlichen Raten zu zahlen. Angeboten wird nur eine Einzel- und eine Partnermitgliedschaft. Nicht ganz klar ist, ob der Beitrag abhängig ist, vom Startzeitpunkt. Es wird zwar eine Mindestlaufzeit von 6 Monaten aufgeführt, aber nicht eindeutig erklärt, ob bei einem Beitritt zum Beispiel im April auch nur 9 Monatsbeiträge zu zahlen sind.

  • Preis für die Mitgliedschaft pro Jahr/Person
    Einzelmitgliedschaft: 228,-€ oder 19,-€/Monat (Sonderaktion 2012: 180,-€ oder 15,-€/Monat)
    Partnermitgliedschaft: 189,-€ oder 33,-€/Monat  (Sonderaktion 2012: 180;-€ oder 15/Monat)
    Zusätzliche Gebühr für Verbandsmitgliedschaft von 35,-€ (entfällt im Rahmen der Sonderaktion 2012)
  • Umfang der Leistungen bzw. Zusatzleistungen
    Standard Leistungsumfang.
  • Wird eine DGV-Karte mit Silber- oder sogar Gold-Kennzeichnung angeboten?
    Keine Angabe. Abhängig vom Golfclub
  • Werden die Golfplätze angegeben, für die man eine Mitgliedschaft erhalten kann?
    Nein
  • Anzahl der angebotenen Golfplätze
    Keine Angabe
  • Besteht eine Auswahlmöglichkeit?
    Nein
  • Kündigungs- bzw. sonstige Vertragsbedingungen
    3 Monate zum Jahresende

Fazit:

Das reguläre Angebot von XOGOLF liegt im durchschnittlichen Preis-Segment. Allerdings werden keinerlei Zusatzleistungen angeboten, so dass andere Angebote bei Betrachtung der Nettopreise etwas günstiger sein können. Interessant ist das Jubiläumsangebot für 2012, wenn dieses anteilig berechnet werden sollte. Dieses liegt dann Netto bei maximal 180,-€ pro Person.

Der Auftritt von XOGOLF wirkt nicht ganz so professionell, wie die übrigen Angebote. Da es sich bei dem Angebot von Fernmitgliedschaften um eine reine Vermittlungsleistung handelt, sollte dies kein größeres Problem darstellen.

 

Gesamt-Fazit

Das günstige Angebot von den vorgestellten Anbietern bietet sicherlich Maxi Golf. Insbesondere, wenn man noch die Möglichkeit hat, eines der Sonderangebote für 139,-€ zu ergattern. Mit der Greenfee Karte kann man relativ günstig auf diversen Golfplätzen spielen. Die entsprechenden Kosten sollte man in der Kalkulation aber nur von der Jahresgebühr abziehen, wenn die Golfplätze aus dem Greenfee Kartenangebot in der Nähe liegen und damit potentiell bespielbar sind.

Der IGC würde dieses Angebot bei einer Netto-Betrachtung noch schlagen. Da dieses Angebot allerdings nur noch bis 15. Februar gültig ist, dürfte es nicht mehr für viele Golfer in Frage kommen.

Ähnliches gilt für das Angebot von Günstiger Golfen. Hier gibt es eine Rabatt-Karte, mit der man einen günstigen Nettopreis erzielen könnte. Dies geht aber auch nur bei Anmeldung bis Ende Februar.

XOGOLF ist gerade mit seinem Jubiläumsangebot ein günstiger Anbieter, wenn die Sonderangebote von Günstiger Golf und Maxi Golf nicht genutzt werden können und auch die Greenfee Gutscheine nicht verwendbar sind. Ansonsten rangiert XOGOLF hinter den beiden Angeboten und knapp vor dem Angebot von Golf888.

Auf dem vierten Platz sehe ich Golf888. Auf den ersten Blick ein interessantes Angebot, durch die Möglichkeit, auf dem Heimatplatz ohne zusätzliche Greenfee Kosten spielen zu können.

Jedoch wird einem die volle Spielberechtigung nicht viel nützen, wenn man nie zu dem jeweiligen Platz kommt. Lässt man dies in der Betrachtung außen vor, lohnt sich das Angebot höchstens für Paare, die erst ab Mai oder noch später eine Mitgliedschaft suchen.

Das schlechteste Angebot aus meiner Sicht kommt vom IGC (bis auf das Weihnachtsangebot). Auch wenn es auf den ersten Blick interessant scheint erscheint, „auf über 100 Plätzen frei spielen zu können“, hält das Angebot einer näheren Betrachtung nicht Stand. Meiner Meinung nach eignen sich normale Fernmitgliedschaften und der Kauf zusätzlicher Greenfee-Gutscheine wesentlich besser. Bei den angebotenen Preisen gibt es sogar vergleichbare Mitgliedschaftsmodelle direkt von Golfclubs, welche dann auch meist die besseren Spielrechte anbieten.

 

Das waren nun die ersten fünf Bewertungen von Fernmitgliedschaften. An den einzelnen Angeboten ist schon festzustellen, dass der Markt eng ist und man sich mit Zusatzleistungen bzw. Sonderangeboten gegenüber den zahlreichen Wettbewerbern behaupten muss. Für den Golf ist das sicherlich von Vorteil, wenn er dadurch an eine günstige Mitgliedschaft gelangt.

Alle Angabe zu Konditionen sind ohne Gewähr und entsprechen den Infos, die zum Zeitpunkt der Analyse über die entsprechenden Internetseiten ermittelt wurden. Die Bilder der Anbieter stammen von Screenshots der jeweiligen Internetauftritte.

 

2 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel