Golf Mitgliedschaften – VcG

0
1117
VcG (Quelle: Pressebereich vcg.de)

Heute kommen wir zu einem weiteren Teil der kleinen Artikelserie „Golf Mitgliedschaften“. Vorstellen möchte ich in diesem Artikel den VcG (Verein clubfreier Golfer).

Wie der Name schon sagt handelt es sich beim VcG um eine Vereinigung von Golfspielern, die keinem Golfclub angehören. Lange Jahre war der VcG die einzige Möglichkeit, günstig und ohne lange Bindung an einen Golfclub, den Golfsport auszuüben.

Der VcG ist 1993 vom DGV gegründet worden und hat einen ähnlichen Mitgliedsstatus, wie Golfclubs oder Betreibergesellschaften. Seine Mitgliedschaft im DGV hat in gewisser Weise eine Sonderstellung. Er muss z.B. kein Nutzungsrecht an einem Golfplatz nachweisen.

VcG (Quelle: Pressebereich vcg.de)

Ziel des VcG ist es, eine kostengünstige und einfache Möglichkeit des Golfspielens anzubieten und den Golfclubs über diesen Weg auch neue Mitglieder zukommen zu lassen. Jedes Jahr wechseln viele VcG-Mitglieder in eine reguläre Mitgliedschaft in einen Golfclub. Der umgekehrte Weg ist übrigens nicht möglich.

Beim VcG wird das Handicap verwaltet und mit dem VcG-Ausweis hat man in der Regel die Möglichkeit nahezu alle Plätze im In- und Ausland zu spielen. Einige Golfclubs verlangen allerdings für VcG-Spieler höhere Greenfee-Gebühren. Einige wenige Golfclubs haben das Spielrecht für VcG-Spieler auch eingeschränkt.

Bevor man also einen Platz als Gastspieler nutzen möchte, sollte man sich beim jeweiligen Golfclub über die Rahmenbedingungen für VcG-Spieler und die entsprechenden Konditionen informieren.

Über den VcG können auch Platzreifekurse absolviert werden. Das ganze Jahr über finden auf einigen Anlagen auch spezielle VcG-Turniere statt.

VcG Card (Quelle: Pressebereich vcg.de)

Bei der Durchführung von EDS-Runden muss man als VcG-Mitglied aber auf eine Besonderheit achten. Eine Regelung von EDS-Runden (Extra Day Score) sieht vor, dass man diese nur auf seinem Heimatplatz durchführen kann. Ein VcG-Mitglied hat aber keinen Heimatplatz.

Daher gilt für VcG-Spieler die Regelung, dass sie die erste EDS-Runde eines Jahres auf einem Golfplatz anmelden müssen und alle folgenden EDS-Runden nur gültig sind, wenn sie auch auf diesem Golfplatz gespielt werden.

Die Mitgliedsbeiträge des VcG für 2011 sehen wie folgt aus:

  • Erwachsene 195,-€ / Jahr
  • Kinder, Jugendliche, Studenten bis zum 27. Lebensjahr, Wehr- und Ersatzdienstleistende sowie Auszubildende zahlen 95,-€ pro Jahr
  • Journalisten 165,-€ / Jahr

Umfangreiche Infos zum VcG findet man auch auf der Homepage des VcG. Hier erfährt man auch mehr zu den Turnieren des VcG und sonstigen Veranstaltungen. Weiterhin gibt es eine Suchfunktion mit der man die bespielbaren Plätze ermitteln kann.

[php] wpcontaxe_banner(1); [/php]

Der VcG ist eine durchaus gute Möglichkeit, in den Golfsport hinein zu schnuppern. Vor einigen Jahren wurden diese Spieler in den Golfclubs zwar noch oft als Spieler 2. Klasse angesehen. In den letzten Jahren hat sich dies jedoch deutlich gewandelt. Schließlich sind auch viele Golfclubs über jede Einnahme von Gastspielern froh und auch VcG-Spieler sind dort gern gesehene Gäste.

Mittlerweile sind aber auch die Fernmitgliedschaften eine ernst zu nehmende Konkurrenz für den VcG geworden, da die Mitgliedsbeiträge in ähnlichen Regionen liegen und man damit im Prinzip eine reguläre Mitgliedschaft eines Golfclubs erwirbt. Dazu aber dann in einem nächsten Artikel ein wenig mehr.

Kommentieren Sie den Artikel