Test des GolfDigital Online Senders

0
402

Kaum aus dem Golfurlaub zurück, haben wir das miese Wetter dazu genutzt, den neuen Online Service „golfdigital“ zu testen. Nach erstmaliger Registrierung und dem Download eines Plugins für die Übertragung der Videos konnte das komplette Angebot in Augenschein genommen werden. Vorab aber noch ein kleines Manko zur Registrierung. Wie leider üblich, werden natürlich einige persönliche Infos aufgenommen. Für den Testzugang beschränkt sich dieser allerdings in erster Linie auf den Namen, das Geburtsdatum, Heimatclub und die Mailadresse für die Zusendung des Aktivierungslinks. Allerdings muss man seine Daten auf Korrektheit bestätigen. Soweit noch in Ordnung. Allerdings muss man seine Daten mit einem „Haken“ bestätigen. Bei dieser Bestätigung willigt man gleichzeitig auch ein, dass einem Infomaterial per Post bzw. Telekommunikationsmedien zugesendet werden darf. Wer das nicht will, muss also hinterher diese Bestätigung widerrufen. Schöner wäre, es wenn es hierzu eine zusätzliche Abfrage geben würde.

So nun zum eigentlichen Angebot. Nach der Anmeldung gelangt man zunächst in den TV-Modus. Hier werden täglich verschiedene Filme angebote, die man mit einem TV Guide durchblättern kann. Diese Filme sind in der Regel zwischen 15 und 20 Minuten lang. Es handelt sich hierbei u.a. um Highlights vergangener Turniere, aktueller News, Dokus oder Ausschnitten aus den Trainingsvideos. Der Videobereich ist meiner Einschätzung nach auch das eigentlich Interessante an dem Angebot. Hier kann man sich die angebotenen Filme zu jederzeit ansehen und ist nicht von einem festen Sendetermin abhängig. Die Trainingsvideos sind für mich persönlich das Highlight des Angebots. So stehen hier zum Beispiel einige Videos von David Leadbetter (z.B. From Beginner to Winner) sowie die gesamten Folgen von Vanden Berge aus 2006 und 2007, die sonst nur auf Premiere zu sehen sind, zu Verfügung.

Abgerundet wird das Videoangebot durch weitere Trainingsvideos sowie Dokus, Best Shots, Portraits, Highlights von den Touren bis hin zu Highlights vom Ryder Cup aus 1967 ! Viele Angebote, wie auch die Leadbetter Videos, sind allerdings in Englisch. Schön wären hier auch entsprechende Angebote mit deutscher Übersetzung.

Neben dem Filmangebot gibt es auch noch einen Bereich für Golfclubs und Spieler. Hier sollen zukünftig die Clubs von „Clubbotschaftern“ präsentiert werden. Im Bereich der Spieler kann man nach Bekannten suchen bzw. sich durch die Spielerinfos klicken. Hier ist allerdings auch noch ein großes Manko bzgl. der Bedienbarkeit. Die Suche ist nur mit geringen Kriterien möglich. So kann man Spieler z.B. nur über den Namen bzw. den Usernamen finden. Eine Suche über Clubs, Orte oder sonstige Kriterien, die im Profil hinterlegt werden können, ist nicht möglich. Wir wedren sehen, wie sich das Angebot weiter entwickelt.

Damit sind wir auch schon bei meinem persönlichen Fazit. Für mich ist das Angebot durchaus interessant, da man zu jeder Zeit entscheiden kann, was man gerne sehen möchte. Die Auswahl und Anzahl der Videos sind bereits jetzt schon so umfangreich, dass man sicherlich einige verregnete Wochenenden beschäftigt ist oder das Frühstück vor der Golfrunde mit ein paar Trainingstipps begleiten kann. Der Preis mit 4,90 Euro pro Monat liegt auch noch so gerade im Rahmen. Einziger Wehrmutstropfen für mich ist die lange Bindung von einem Jahr. Hier würde ich mir ein flexibleres Angebot wünschen. Darüberhinaus ist scheinbar auch ein Zusatzprogramm geplant, dass „per view“ zu bezahlen ist. Hiervon ist im aktuellen Angebot noch nichts zu erkennen, allerdings weisen die AGBs auf entsprechende Dienstleistungen hin.

Sicherlich werden wir uns heute noch einige (Trainings-)Videos ansehen und höchst wahrscheinlich auch den Abschluss eines Abos in Betracht ziehen. In diesem Fall werde ich sicherlich weiterhin von meinen Erfahrungen mit diesem interessanten Service berichten.

Kommentieren Sie den Artikel