Eine weitere Golfrunde auf Mallorca – Canyamel

0
773

In diesem Jahr haben wir erstmals den Golfurlaub Spanien gespielt. Glücklicherweise konnten wir unsere Startzeit noch auf einen anderen Tag Saisonstart auf Mallorca, so dass wir mit dem Wetter Glück gehabt haben. Es war zwar noch ein wenig bewölkt, aber trocken und die Temperatur passte auch einigermaßen.

Auf der Internetseite war zu lesen, dass Canyamel einer der schönsten Plätze Mallorcas sein soll. Auch einige Bewertungen im Internet haben von dem Platz geschwärmt. Vielleicht war unsere Erwartung daher ein wenig sehr hoch, aber in so hohen Tönen würden wir den Platz nicht loben. Allerdings ist es richtig, dass der Platz sehr schön angelegt ist und immer wieder auch viel Abwechslung bietet. Etwas Pech hatten wir, dass er auf Grund der Regentage etwas gelitten hat.

P1100882.JPG

Kurz vor der Runde sprach ich noch mit dem Marshal, der meinte, dass die Grüns auf Grund des Wetters wohl nicht ganz so schnell seien. Dies konnten wir allerdings nicht ganz nachvollziehen. Wir hatten ziemliche Probleme mit den Grüns. Sie waren immer noch ziemlich schnell und waren mit einigen Schwierigkeiten gespickt. Canyamel hat aus meiner Sicht so ziemlich die schwierigsten Grüns, die wir auf Mallorca kennen gelernt haben. Ich möchte nicht wissen, wie sich die Grüns spielen, wenn sie in optimalen und trockenem Zustand sind. Mehr Grüns mit Stufen und ondulierten Layouts habe ich kaum auf einem anderen Platz gespielt. Wer gerne die Herausforderungen auf den Grüns sucht, muss diesen Platz auf jeden Fall spielen.

Auch das Anspielen der Grüns war nicht so ganz einfach. So viel Spin bekomme ich leider nicht auf den Ball, so dass er das eine oder andere Mal direkt vom Grün wieder runter gerollt ist. So wurden leider auch gute Schläge bestraft. Hat man dann versucht, den Ball eher auf dem Vorgrün aufkommen zu lassen, war das auch nicht immer die beste Entscheidung, da der Ball auf Grund der Nässe meist gar nicht bis zum Grün gerollt ist.

P1100903.JPG

Der Platz bietet aus meiner Sicht eine interessante Mischung unterschiedlicher Bahnen, die in ähnlicher Form von den diversen Plätzen Mallorcas stammen könnten. Von der Lage her könnte man Ansätze zu Son Termens finden, aber auf Canyamel gibt es viel mehr Platz. Ein paar schöne Aussichten auf einigen Bahnen gibt es auch. Wir waren jedoch von unserem Golfspiel so abgelenkt, dass wir nicht auf die Sicht nach Menorca geachtet haben.

Unschön sind ein paar blinde Löcher auf den ersten 9 Bahnen. Die Beschreibung „etwas hügelig“ trifft es auch nicht ganz. Insgesamt ist der Platz gut zu Fuß zu bewältigen, hat gerade anfangs aber doch einige Höhenunterschiede. Darüber hinaus gibt es ab und zu ein paar Bäume oder sogar eine Hütte mitten auf dem Fairway, die schon mal „stören“ können. Ich glaube es war auf Bahn 11, wo ein paar Bäume so kurz vor den Abschlägen stehen, dass sich einige Damen nicht ganz sicher waren, ob man diese tatsächlich mit dem Driver überspielen kann.

P1100951.JPG

Das darauf folgende Par3 war auch sehr interessant, da man das Grün, welches durch mehrere Steinmauern geschützt wird, nur erreichen kann, wenn man einen möglichst hohen Schlag macht. Sonst wird man wohl kaum über die Baumgruppe kommen, die sich kurz vor dem Grün befindet.

Hoch interessant ist auch die Bahn 18, die interessanterweise ein ziemlich langes Par 3 ist, welches bergauf gespielt wird und von einem großen Bunker geschützt wird. Trifft man hier nicht das richtige Plateau, dürfte auch ein 3-Putt noch eine ziemliche Herausforderung sein.

Insgesamt haben wir eine wirklich schöne Runde auf Canyamel gespielt. Da der Platz jedoch über 100 Kilometer von Paguera entfernt liegt und anscheinend auch keine Vereinbarung mehr mit Golfurlaub bei Hapimag bezüglich eines Greenfee Rabatts besteht, werden wir den Platz wohl leider nicht so schnell nochmals spielen. Obwohl ich noch eine Rechnung mit den Grüns offen habe und eigentlich solche herausfordernden Grüns liebe.

P1100975.JPG

Zum Schluß möchte ich allerdings noch die überaus freundlichen Damen im Office erwähnen. Wie oben erwähnt gibt es anscheinend keine Greenfee Vergünstigung mehr für die Hapimag Gäste. Als wir unseren Voucher vorzeigten, war man zunächst ein wenig irritiert. Irgendwie meine ich etwas verstanden zu haben wie „da müssen wir wohl nochmal mit dem Hotel reden“. Als ich fragte, ob es irgendein Problem gibt meinte sie nur, dass wir ja nichts dafür können und sagte, dass sie uns noch einen Rabatt gewährt. Das nenne ich mal Kundenfreundlich!

P1100882.JPGP1100884.JPGP1100885.JPGP1100887.JPGP1100888.JPG
P1100892.JPGP1100893.JPGP1100894.JPG
P1100896.JPGP1100898.JPGP1100899.JPGP1100900.JPGP1100901.JPGP1100902.JPGP1100903.JPG
P1100906.JPGP1100908.JPGP1100910.JPGP1100913.JPGP1100915.JPGP1100916.JPGP1100918.JPG
P1100919.JPGP1100921.JPGP1100923.JPG
P1100924.JPGP1100926.JPGP1100929.JPGP1100930.JPGP1100932.JPG
P1100934.JPGP1100935.JPGP1100939.JPGP1100942.JPGP1100943.JPGP1100944.JPG
P1100946.JPGP1100947.JPGP1100948.JPGP1100949.JPGP1100950.JPG
P1100951.JPGP1100952.JPGP1100954.JPGP1100956.JPGP1100958.JPGP1100959.JPG
P1100961.JPG
P1100962.JPGP1100963.JPGP1100964.JPGP1100967.JPGP1100968.JPGP1100969.JPGP1100970.JPG
P1100972.JPGP1100975.JPGP1100976.JPG

Kommentieren Sie den Artikel