Golftour im Nordosten Deutschlands – Golfpark Steinhuder Meer

1
230

Den zweiten Golfplatz, den wir auf unserer ersten Zwischenstation in Stadthagen gespielt haben war der Golfpark Steinhuder Meer. Von den vier Golfplätzen unseres Golf Arrangements war dies auch der beste Platz, den wir gespielt haben. Dies betrifft sowohl den Pflegezustand als auch das Design des Golfplatzes.

Der Golfpark Steinhuder Meer verfügt über einen 18-Loch Meisterschaftsplatz, einen 9-Loch Kurzplatz sowie diversen Übungseinrichtungen zu denen u.a. ein Pitch&Putt Platz gehört. Wir haben den 18-Lochplatz „Mardorfer“ gespielt.

P1120276.JPG

Der Golfplatz „Mardorfer“ ist ein flacher Platz mit teilweise interessanten Hindernissen bzw. Bahnführungen, die einen auch immer wieder in die Verlegenheit bringen, etwas aggressivere Schlagvarianten auszuprobieren. Das ist nicht immer zum Vorteil des eigenen Spiels, wenn man z.B. die Doglegs falsch eingeschätzt oder sich die falschen Landezonen ausgesucht hat.

Auf Bahn 1 startet man direkt mit einem sehr schönen Par 5 , wobei die Ausführung des zweiten Schlags allerdings blind ausgeführt werden muß, da die Landezone nicht wirklich einsehbar ist und auch der Bahnverlauf nur schwer erkennbar ist. So kann es schon mal passieren, dass man den Ball zu weit rechts spielt und nicht ahnt, die Spieler auf dem Loch 2 – einem Par 3 – zu gefährden.

P1120273.JPG

Dafür ist das Spielen des Par 3 dann wieder sehr interessant. Es ist relativ lang und das schmale Grün liegt in einer Waldschneise. Vorlegen könnte hier durchaus von Vorteil sein. Auf dem folgenden Par5 kommt man auf Grund des Doglegs wieder in die Verführung deutlich abzukürzen und möglicherweise das Grün sogar in zwei Schlägen erreichen zu wollen. Wäre da nicht auch noch die riesige Wastearea, die es möglichst zu vermeiden gilt.

Wie schon erwähnt, wurde auf dem Platz nicht mit Doglegs gespart, aber auch Wasserhindernisse und strategisch gut angelegte Bunker sorgen für entsprechende Schwierigkeiten. Dazu kommen recht schnelle Grüns und immer wieder auch diverse Bäume. Auch vermutlich leicht zu spielende Par3 Bahnen, wie z.B. die 5 bieten immer wieder Herausforderungen und wenn es evtl. nur der Wind ist, der auch immer wieder mal „stört“.

P1120309.JPG

Longhitter können auf Bahn 6 sogar versuchen, das Grün zu driven. Hierbei sollten sie aber die tiefe Waste-Area ausblenden oder vielleicht doch lieber zu einem Eisen greifen, welches hier völlig reicht. Die falsche Schlägerwahl oder zu viel Ehrgeiz können auf dem Golfplatz oft zu Wutausbrüchen führen, auch wenn man zum Beispiel das „leichteste“ Loch des Platzes – Bahn 10 – spielt. Zurückhaltung und strategisches Spiel führt meist zu besseren Ergebnissen – aber manchmal muß man auch wenig Spaß haben ;-).

Eigentlich könnte ich fast zu jeder Bahn auf dem Platz irgendetwas erzählen, da sie aller sehr unterschiedlich sind und auch immer wieder andere Herausforderungen bieten. Hier ist fast alles zu finden, was einen Golfplatz interessant macht – bis hin zu schön angelegten Inselgrüns.

P1120325.JPG

Unsere Unterkunft in Stadthagen

Wenn man mal in dieser Gegend sein sollte, dann empfehle ich auf jeden Fall eine Runde im Golfpark Steinhuder Meer zu spielen. Auch der Service war hier sehr gut, wozu sogar eine persönliche Scorekarte mit dem Ausdruck der Spielvorgaben auf den Bahnen gehörte.

Wer dann noch ein Hotel mit einem ausgezeichneten Restaurant sucht, dem empfehle ich das Stadthotel Gerbergasse in Stadthagen. Hier hatten wir vor ein paar Jahren schon einmal ein paar Tage verbracht und waren absolut begeistert von der Küche. Das Hotel selbst ist eher ein Business-Hotel mit angeschlossenem Boarderhouse, in dem wir auch diesmal übernachtet haben. Die Zimmer sind einfach ausgestattet, was für ein paar Tage Aufenthalt aber völlig in Ordnung ist.

P1120331.JPG

Interessant ist, dass das Hotel auch wirklich günstige Golf Arrangements anbietet, welche wir auch dieses Mal wieder genutzt haben. Über das Hotel können auch die Startzeiten reserviert werden, so dass man sich um nichts kümmern muß. Das Beste ist aber die Küche, die quasi in einem eigenen Restaurant „Kleine Sinfonie“ zu finden ist. Ich kann mir kaum vorstellen, dass man in Stadthagen ein besseres Restaurant findet. Selbst wenn man das Hotel nicht nutzt, sollte man hier auf jeden Fall mal zu einem Abendessen vorbeikommen.

P1120332.JPG

P1120268.JPGP1120270.JPGP1120273.JPGP1120276.JPGP1120277.JPGP1120278.JPGP1120279.JPG
P1120282.JPGP1120283.JPGP1120285.JPGP1120287.JPGP1120290.JPGP1120291.JPG
P1120294.JPGP1120297.JPGP1120298.JPGP1120299.JPGP1120304.JPGP1120306.JPG
P1120308.JPG
P1120309.JPGP1120311.JPGP1120314.JPGP1120315.JPGP1120316.JPG
P1120317.JPGP1120318.JPGP1120319.JPGP1120320.JPGP1120321.JPGP1120322.JPG
P1120323.JPGP1120325.JPGP1120326.JPG
P1120327.JPGP1120328.JPGP1120329.JPG
P1120330.JPGP1120331.JPGP1120332.JPG
P1120336.JPGP1120344.JPGP1120351.JPG
P1120353.JPGP1120355.JPG20150824_190816.jpg20150824_192245.jpgP1120359.JPGP1120360.JPG
P1120365.JPG

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel