Golfurlaub in Deutschland – Station1: München

2
4084
Golfanlage Gut Thailing

Der Urlaub ist ja nun schon wieder ein paar Tage vorbei. Also wird es Zeit, sich nochmal an die schönen Tage zu erinnern und über die diversen Golfplätze zu berichten.

Wie in dem Artikel über die Urlaubsplanung bereits berichtet, führte uns unserer kleine Deutschland-Tour zunächst nach München. Da mein Bruder dort wohnt, brauchten wir uns um die Übernachtung schon mal keine Gedanken machen.

Die Anreise nach München

Nachdem der zunächst geplante „Umweg“ über Bad Bellingen leider ausfallen musste, haben wir uns dann am Dienstag der ersten Urlaubswoche auf den Weg gemacht. Irgendwie war es genau der richtige Tag dafür.

Ursprünglich hatte ich zwar gedacht, dass wir vielleicht unterwegs noch einen Golfplatz spielen. Aber das Wetter an diesem Tag hätte maximal für Wasserball gereicht. Zeitweise konnte man sich mit nur max. 60km/h auf der Autobahn fortbewegen. Das war nicht wirklich lustig.

Golfanlage Gut Thailing

Ab Mittwoch wurde das Wetter aber in München tatsächlich besser. Für den Mittwoch hatten wir uns bereits einen Golfplatz ausgesucht und die Startzeit reserviert. Die Wahl ist auf den Golfplatz München West – Odelzhausen gefallen.

Bei der Auswahl der Golfplätze hatten wir im Prinzip die Rahmenbedingung, dass wir möglichst die Voucher aus dem Golfführer nutzen können und dass auch mein Bruder und seine Frau, mit Handicap 54, keine Probleme bekommen sowie eine nicht zu lange Fahrzeit von maximal 30-40 Minuten. Golfplätze wie Eichenried, Gut Häusern und Valley hatten wir vor etwa 2 Jahren schon einmal gespielt.

Daher musste es dieses Mal auch kein „exklusiver“ oder „bekannter“ Platz sein. Und um es vorweg zu nehmen. Man muss nicht immer nur die bekannten Golfplätze spielen, um gute und interessante Golfrunden zu erleben.

Golfclub München West – Odelzhausen

Der Golfclub Odelzhausen war direkt zu Beginn eine positive Überraschung. Ein sehr schöner, gut gepflegter und ruhig gelegener Golfplatz mit ein wenig Parkcharakter. Er liegt nicht weit weg von der Autobahn und ist daher sehr gut erreichbar.

GC München-West Odelzhausen

Abwechslungsreiche Bahnen, die grundsätzlich viel Platz bieten, aber fast immer von Bäumen umsäumt werden. Der Platz bietet aus meiner Sicht keine zu großen Schwierigkeiten. Auch wenn einige Bahnen schon eine gewisse Spielstrategie verlangen.

Die Grüns werden meist durch Bunker und an wenigen Stellen auch durch ein wenig Wasser sehr gut geschützt. Den Platz würde ich als eher flach bezeichnen, auch wenn einige hügeligen Abschnitte vorhanden sind.

Auch die Grüns bieten immer wieder ein paar Herausforderungen und gehören durchaus zu den schnelleren Grüns. Die Wege zwischen den Bahnen sind bis auf zwei kleinere Ausnahmen auch angenehm kurz.

Wir hatten eine sehr schöne Runde mit einem netten Mitglied, welches und anschließend sogar noch zum Essen eingeladen hatte ! Der nette Herr hatte uns auch noch eine kleine Anekdote berichtet, die ich hier gerne einmal wieder geben möchte.

Der Golfclub veranstaltet wohl immer wieder auch Benefizturniere an denen unter anderem ein einige Spieler von Bayern München teilnehmen. Bei einem der letzten Turniere hatte Franz Beckenbauer scheinbar nicht viel Glück mit dem Rough auf dem Platz. Es gibt ein paar Stellen, an denen man den Ball tatsächlich nicht mehr suchen muss. Na ja, jedenfalls muss er wohl bei der Abendveranstaltung in einer Rede den schönen Platz gelobt haben. Allerdings würde er erst wieder kommen, wenn das Rough gemäht ist 😉

Golfanlage Gut Thailing

Für Donnerstag hatten wir, gemeinsam mit meinem Bruder und dessen Frau, eine Startzeit auf Gut Thailing reserviert. Ein sehr schöner und auch sehr gut gepflegter Platz, der aber bzgl. des Geländes im krassen Unterschied zum Golfplatz Odelzhausen steht. Denn bei diesem Golfplatz merkt man, dass es in der Münchener Umgebung auch Berge gibt. Der Platz ist ein wenig hügelig und bietet immer wieder einen tollen Ausblick auf die umliegenden Berglandschaften.

Golfanlage Gut Thailing - Ankündigung Bahn 12

Auch spielerisch ist er ein wenig anspruchsvoller und erfordert insbesondere durch einige Wasserhindernisse immer wieder strategische Entscheidungen. Die einzelnen Löcher sind recht weit verteilt. Meist hat man zwar relativ kurze Wege zwischen den Bahnen, aber einige Wege sind etwas länger. Besonders die Wege zu Bahn 10 und Bahn 18 sind extrem lang.

Die Grüns waren ziemlich schnell, dafür aber sehr treu. Gut Thailing war mein persönlicher Favorit von den gespielten Münchener Golfplätzen.

Ganz lustig ist auch das Schild, welches auf dem Weg zu Bahn 12, dem schwersten Loch der zweiten neun Löcher, an einem Baum hängt. Tatsächlich ist die Bahn nicht so ganz ohne. Insbesondere das Anspielen des hoch gelegenen Grüns erfordert, dass man den Schlag zuvor optimal positioniert hat. Bei diesem Par 4 sollte man sich darauf einstellen, das Grün erst mit dem dritten Schlag anzuspielen.

Golfclub Schloss Reichertshausen

Der Golfclub Schloss Reichertshausen ist einer von den Golfplätzen, auf die man vielleicht nicht sofort aufmerksam wird, die sich aber auf jeden Fall lohnen. Der Platz ist sehr schön gelegen und bietet eigentlich zwei unterschiedliche Golferlebnisse.

Die ersten 9 Bahnen liegen in einer Auenlandschaft mit vielen Sträuchern und einigen Wasserhindernissen. Nach der Beschreibung der einzelnen Löcher hatten wir schon das Schlimmst befürchtet. Die ersten 9 Löcher werden auf der Internetseite wie folgt betitelt: „Teiche, Bäche, Fische – Ballangel mitnehmen“.

Jedoch waren diese, teilweise sehr breiten Bahnen sehr gut zu spielen und auch die Wasserhindernisse kommen nicht zwingend immer ins Spiel. Einige der Bahnen erfordern allerdings auch entweder ein paar strategische Entscheidungen oder viel Vertrauen zum eigenen Spiel. Hierzu zählt insbesondere Bahn 5, das schwerste Loch auf den ersten 9 Löchern.

Besonders interessant war der Umstand, dass es auf den ersten 9 Löchern keine Bunker gibt.

GC Schloss Reichertshausen

Der Wechsel auf die zweiten 9 Löcher ist dann eine ziemliche Umstellung. Waren die ersten Bahnen noch sehr angenehm zu gehen, stellen die zweiten 9 Löcher dann schon deutlich mehr Herausforderungen an Kondition und auch das Golfspiel mit Hang- und Schräglagen.

Einige Löcher sind wirklich toll angelegt und man hat den Eindruck, dass man vielleicht die falsche Ausrüstung dabei hat und ein paar Steigeisen mitnehmen muss. Es hat sehr viel Spaß gemacht diese Löcher zu spielen. Alleine wegen dieser 9 Bahnen muss man den Platz einmal gespielt haben.

Demnächst wird man auch sicherlich dass neue Clubhaus bewundern können, welches gerade komplett neu gebaut wird.

Golfanlage Tegernbach

Für unsere Runde am Samstag hatten wir fast schon ein paar Probleme, noch eine Startzeit nach unseren Wünschen zu bekommen. Entweder wurden Turniere gespielt, es war keine Startzeit mehr nach unseren Wünschen zu bekommen oder der Platz konnte nicht mit Handicap 54 bespielt werden. Wahrscheinlich hätten wir nicht erst Freitag Nachmittag nach einer Startzeit fragen sollen 😉 .

Hinzu kam noch, dass für Samstag Vormittag Regen angesagt war. Zunächst hatten wir eine Startzeit auf einem Golfplatz vereinbart, die wir dann am Samstag Vormittag auf Grund des Regens abgesagt hatten. Da das Wetter aber im Laufe des Tages besser werden sollte, hatten wir noch nach einer Alternative gesucht.

Mit der noch jungen Golfanlage Tegernbach hatten wir einen Platz gefunden, auf dem man im Moment selbst am Wochenende keine Startzeit benötigt. Auch das Greenfee ist mit 68,-€ am Wochenende nicht zu hoch (Goldkarte: 55,-€).

Golfanlage Tegernbach

Einziger Nachteil des Platzes ist vielleicht, dass er ein wenig abgelegen ist. Jedoch habe wir auch keine 40 Minuten benötigt, um ihn von München (Olympiapark) zu erreichen. Dafür liegt der Platz sehr ruhig und man kann sich voll und ganz auf sein Golfspiel konzentrieren.

Auf diesem Platz muss man an der ein oder anderen Bahn aber mit blinden Schlägen klar kommen und als Eben kann er auch nicht bezeichnet werdet. Er ist aber nicht so hügelig, wie Gut Thailing oder die zweiten 9 Bahnen von Reichertshof. Der Platz ist auch deutlich offener als die anderen Plätze, die wir gespielt haben, was aber auch an dem Alter des Platzes liegt.

Laut Internetbeschreibung hatte ich mich auf schnelle und spurtreue Grüns gefreut. Leider waren diese aber scheinbar kurz zuvor gelocht worden. Die Auswirkungen waren noch zu spüren, haben aber das Spiel nicht wirklich beeinträchtigt.

Der Platz hatte ansonsten aber einen sehr guten Pflegezustand. Der Regen am Vormittag war dem Platz jedenfalls nicht anzumerken. Einige Bahnen liegen etwas ungünstig eng nebeneinander, so dass man bei einigen Abschlägen ein wenig auf die Nachbarspielbahnen achten muss.

Insgesamt hatten wir alle eine gute Golfrunde und haben fast alle unsere besten Ergebnisse der Woche auf diesem Platz gespielt. Was wahrscheinlich auch daran lag, dass wir nach 3 bzw. 4 Runden recht gut eingespielt waren.

Weiterreise nach Semlin

Am Sonntag haben meine Frau und ich uns dann aufgemacht nach Semlin. Irgendwie hatten wir dafür wieder den richtigen Tag ausgesucht.In München sind wir bei schönstem Wetter abgefahren und dann bei strömendem Regen angekommen. Aber darüber werde ich die Tage noch genauer berichten.

2 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel