Letzte Golfrunde auf Mallorca – Son Vida

0
746

So langsam wird es Zeit, dass ich die Urlaubsberichte von unserem Saisonstart aus dem März beende, damit ich über die nächsten Golftouren berichten kann 😉

Am Tag unseres Abflugs mit einer abendlichen Flugzeit haben wir natürlich noch die Gelegenheit genutzt eine letzte Runde auf Son Vida zu spielen. Hier war einiges los, so dass wir im Vierer-Flight gestartet sind und geduldig auf die Freigabe des Starters gewartet haben. Dieser lässt einem erst zu Tee1 vor, wenn man auch tatsächlich spielen darf. Ansonsten ist der Weg dorthin immer mit einer Kette versperrt.

P1110192.JPG

Son Vida bietet viele interessante Bahnen und ist auch recht abwechslungsreich. Allerdings war in diesem Jahr der Zustand des Platzes nicht optimal. Bei vielen Bunker war deutlich zu wenig Sand und das Fairway sah – wahrscheinlich wetterbedingt – auch noch nicht so toll aus. Die Grüns waren ganz in Ordnung, wobei wir in dieser Woche schon deutlich bessere Grüns gespielt haben.

So schön die Löcher teilweise sind, haben einige Bahnen den Nachteil, dass sie sehr eng beieinander liegen und auf diesem Platz sicherlich mehr Fore-Rufe hört, als üblich. Insbesondere die Bahnen 3,4 und 5 finde ich hier sehr kritisch, da man direkt auf mehrere Abschläge achten muss, damit man ja nicht erschlagen wird.

P1110199.JPG

Interessant sind viele der Par 3 Löcher, die oft von einer deutlichen Anhöhe – zum Teil mit Wasser rund um das Grün – angespielt werden. Longhitter sollten sich auf einigen Bahnen gut überlegen, ob es das Risiko Wert ist, einen kurzen Schlag ins Grün zu haben, oder lieber sicher auf dem Fairway zu landen. Auf den zweiten 9 Löchern bekommt man durchaus die Gelegenheit, den Driver etwas häufiger einzusetzen.

Wie bereits erwähnt, sind die Bahnen sehr abwechslungsreich und man hat es mit hoch gelegten Grüns, Doglegs und einigen Wasserhindernissen zu tun. Langweilig sollte es also nicht werden. Der Platz lässt sich auch sehr gut zu Fuß gehen. Trotzdem es anscheinend wieder sehr voll war, sind wir dieses Jahr ganz gut über die Runde gekommen. Ich kann mich noch an unglaubliche Runde vor ein paar Jahren erinnern, bei der wir etwas über 6 Stunden! gespielt haben. Damals waren bereits an dem zweiten Loch – einem durchaus kniffligem Par 3 – drei Flights am Abschlag.

P1110213.JPG

Sollte man auf der Runde vielleicht nicht so erfolgreich gewesen sein, dann wird man evtl. von der meiner Meinung nach schönsten Bahn 18 ein wenig entschädigt. Neben diversen Herausforderungen bietet sich hier ein toller Anblick mit dem Hotel direkt hinter dem Grün und einer insgesamt sehr schön angelegen Bahn.

Nach der Runde haben wir uns dann noch ein Abendessen im Restaurant gegönnt und auf die schönen Golftage zurück geblickt. Unser absolutes Highlight in diesem Jahr war tatsächlich der Platz Son Gual, dicht gefolgt von dem interessanten Golfplatz Son Termens. Jetzt sind wir gespannt, was unser nächster Golfurlaub im Juni in Österreich bzw. Tschechien bringen wird.

P1110187.JPGP1110188.JPGP1110189.JPG
P1110190.JPGP1110191.JPGP1110192.JPGP1110193.JPGP1110194.JPG
P1110195.JPGP1110196.JPGP1110198.JPGP1110199.JPGP1110200.JPGP1110201.JPGP1110202.JPG
P1110204.JPGP1110206.JPGP1110207.JPGP1110208.JPGP1110210.JPGP1110212.JPGP1110213.JPG
P1110214.JPGP1110215.JPGP1110216.JPGP1110217.JPGP1110218.JPG
P1110220.JPG
P1110221.JPGP1110222.JPGP1110223.JPGP1110224.JPGP1110225.JPGP1110227.JPG
P1110230.JPG
P1110232.JPGP1110233.JPGP1110234.JPGP1110235.JPG
P1110236.JPGP1110241.JPGP1110243.JPGP1110245.JPG
P1110247.JPGP1110248.JPG
P1110249.JPGP1110250.JPGP1110251.JPGP1110254.JPGP1110256.JPGP1110257.JPGP1110258.JPG

Kommentieren Sie den Artikel