Unsere 4. Golfrunde auf Mallorca – Santa Ponsa

2
1337

Nachdem wir schon drei Golfrunden bei teilweise sehr schönem Wetter hinter uns hatten, waren nun laut Wettervorhersage zwei regnerische Tage angesagt. Aus diesem Grund hatten wir zunächst geplant, zwei Runden ausfallen zu lassen und dafür ein paar Ausflüge zu machen. Also sind am Montag, direkt nach unserer Golfrunde auf Son Gual zu unserer Rezeption gegangen und haben versucht, die Startzeiten ein wenig anzupassen.

Da wir unbedingt die beiden Plätze Son Termens und Canyamel spielen wollten und dies auch möglichst bei schönem Wetter, sollten die entsprechenden Startzeiten von Dienstag und Mittwoch auf Donnerstag und Freitag verschoben werden. Dies war auch problemlos möglich. Die Golfrunden auf Santa Ponsa (Do) und auf Puntiro (Fr) sollten dann komplett gestrichen werden. Das Office von Puntiro hatte damit auch keinerlei Probleme.

P1100831.JPG

Nur Santa Ponsa hat mal wieder gezeigt, wie Kundenfreundlichkeit überhaupt nicht funktioniert. Eine Stornierung, die immerhin drei Tage vorher angekündigt wurde, wurde vom Office auf Santa Ponsa nicht akzeptiert. Auch die teilweise sehr deutlichen Worte (soweit wir das verstanden haben) unserer freundlichen Dame an der Rezeption haben leider nicht geholfen. Sie hat sich hinterher vielmals entschuldigt und ihr Unverständnis kund getan, obwohl sie dafür natürlich überhaupt nicht verantwortlich war. Nach einigen Diskussionen haben wir dann die Startzeit auf den Mittwoch verschoben, in der Hoffnung, dass das Wetter doch etwas besser werden würde. Im Extremfall wären wir einfach nicht hingegangen und hätten abgewartet, ob unsere Kreditkarte tatsächlich belastet worden wäre.

P1100853.JPG

Wir hatten die Probleme mit Santa Ponsa auf Grund unserer Erfahrung aus dem letzten Jahr schon im Vorfeld vorher gesehen. Letztes Jahr hatten wir eine Startzeit auf Santa Ponsa bereits für unseren Anreisetag gebucht. Leider hatte es Air Berlin „versäumt“ unser Golfgepäck ins Flugzeug zu packen. Im Frühjahr sind immer so viele Radfahrer auf Mallorca unterwegs, so dass schon mal das eine oder andere Gepäckstück keinen Platz mehr hat. Ohne Golfschuhe, Golfschläger und bei zusätzlich sehr schlechtem Wetter wollten wir die Golfrunde damals auch absagen. Dies gelang nur, mehreren Versuchen und unter Einschaltung des Managements auf Santa Ponsa.

Für die Zukunft haben wir jedenfalls beschlossen, Santa Ponsa von unserer Liste der Mallorca Golfplätze zu streichen. Nachdem wir den Platz dann am Mittwoch gespielt haben, hat sich auch gezeigt, dass dies kein großer Verlust ist. Der Golfplatz ist zwar ganz nett, ist aber irgendwie ziemlich in die Jahre gekommen.

P1100873.JPG

Bereits bei der Ankunft schien die Anlage wie ausgestorben zu sein. Was ein wenig verwundert, da Startzeiten ja nicht stornierbar sind? Als wir auf dem Parkplatz ankamen hatte es auch ziemlich geregnet, was zum Glück aber nicht mehr sehr lange dauerte und wir doch noch eine einigermaßen trockene Runde spielen konnten. Wahrscheinlich war das Wetter ein Grund für die wenigen Golfspieler, die hier unterwegs waren.

Auf der Suche nach der Rezeption zeigte sich eventuell auch ein anderer Grund, für den „schwierigen“ Umgang mit dem Office-Personal. In der Eingangshalle eines Hotels, welches wahrscheinlich (hoffentlich) nicht mehr genutzt wird war es schon recht dunkel und der Weg zum Golf-Office war nicht direkt zu erkennen. Hierzu musste man in den Keller, wo sich das Office ohne irgendein Tageslicht befand und wahrscheinlich für die schlechte Stimmung der Mitarbeiter verantwortlich war. Freundliche Worte, ob man den Platz kennt oder Hinweise, wie man zum ersten Tee kommt, durfte man hier auch nicht erwarten.

P1100841.JPG

Da auf dem Platz so gut wie nichts los war, konnten wir auch direkt starten. Sehr erfreulich waren die relativ guten Grüns, die auch eine ordentliche Geschwindigkeit hatten. Der restliche Platzzustand war ganz in Ordnung und teilweise sicherlich der frühen Jahreszeit und des regnerischen Wetters der letzten Wochen geschuldet.

Landschaftlich liegt der Platz sehr schön, jedoch bietet er keine besonderen Herausforderungen oder spezielle Highlights. Die Anlage kann man sehr gut zu Fuß bewältigen. Für höhere Handicaps ist der Platz auf Grund der relativ breiten Fairways und dem quasi nicht vorhandenem Rough sicherlich interessant. Spieler mit besserem Handicap werden hier wohl nicht so viel Spaß haben, da gibt es auf Mallorca einfach zu viele interessante Alternativen.

P1100849.JPG

Das Preis-Leistungsverhältnis ist aus unserer Sicht hier überhaupt nicht gerechtfertigt. Erstaunlich, dass es hier ansonsten angeblich immer so voll sein soll.

Vielleicht waren wir insgesamt auch ein wenig Voreingenommen und auf Grund der Vorgeschichte sehr negativ eingestellt. Doch auch mit etwas Abstand würden wir zukünftig andere Plätze vorziehen und in nächster Zeit nicht mehr auf Santa Ponsa spielen. Zum Schluß möchte ich aber nicht unerwähnt lassen, dass die Marshals, die wir unterwegs getroffen haben und am Ende der Runde noch nach einer verlorenen Schlägerhaube befragten, äußerst freundlich waren. Wahrscheinlich hilft es tatsächlich, wenn man das Personal nicht in dunkle Kellerräume einsperrt ;-).

P1100850.JPGP1100849.JPGP1100851.JPGP1100846.JPGP1100848.JPG
P1100847.JPGP1100842.JPGP1100841.JPGP1100844.JPGP1100843.JPG
P1100838.JPGP1100837.JPGP1100833.JPGP1100835.JPGP1100836.JPGP1100832.JPGP1100881.JPG
P1100879.JPGP1100878.JPGP1100877.JPGP1100839.JPGP1100872.JPGP1100871.JPGP1100870.JPG
P1100869.JPGP1100875.JPGP1100874.JPGP1100873.JPGP1100863.JPGP1100868.JPG
P1100865.JPG
P1100866.JPGP1100853.JPGP1100854.JPGP1100859.JPGP1100860.JPGP1100857.JPG
P1100858.JPGP1100831.JPG

2 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel