Golfbälle, die man nicht aus den Augen verliert – Ein kleiner Test

1
1381

Wie bereits in meinem letzten Artikel erwähnt, hatte ich in unserem Urlaub ein paar interessante Golfbälle zum Ausprobieren dabei. Die Golfbälle von den Firmen Vision Golf und Chromax Golf habe ich freundlicherweise vom Golfshop Golfball-Uhu zur Verfügung gestellt bekommen. Golfball-Uhu hat sich auf Podukte spezialisiert, die das Auffinden von Golfbällen vereinfachen sollen. Den LED Ballfinder von Golfball-Uhu hatte ich vor langer Zeit auch schon einmal ausprobiert.

Sowohl der Golfball von Vision als auch der Ball von Chromax zeichnen sich in erster Linie durch ihre besondere Farbgestaltung aus. Der Vision Ball wir in einem leuchtenden Gelb hergestellt. Der Chromax Ball ist in seiner Gestaltung schon ziemlich besonders. Ich hatte einen Ball in leuchtendem Gold, der für mich schon ziemlich gewöhnungsbedürftig war.

Chromax Golfball im Praxistest

Zunächst möchte ich auf den Chromax Golfball eingehen. Hierbei handelt es sich um einen 2-Piece-Ball mit einem transparenten Cover aus High Flow Surlyn und einer 432 Dimple Struktur. Das Metallic Design des Golfballs wurde also innerhalb der Schale umgesetzt, so dass diese nicht durch das Spielen des Golfballs abgenutzt wird.

Chromax Golfbälle in der Tube Verpackung
Chromax Golfbälle in der Tube Verpackung

 

Wie in der Beschreibung des Shops auch aufgeführt handelt es sich bei dem Chromax um einen Golfball für Spieler mit mittleren Handicap. Ausgerichtet auf Länge und Kontrolle hat er aus meiner Sicht ein paar Defizite im Feeling. Mit Driver und Eisen hatte ich noch ein recht gutes Gefühl bei dem Ball und die Länge des Balles war auch recht gut. Soweit man das bei einem Praxistest auf einer Golfrunde beurteilen kann.

Meiner Frau war der Ball interessanterweise auch schon beim Abschlag zu hart und bis auf die goldene Farbgestaltung hat er ihr nicht so gut gefallen. Ich fand den Ball beim kurzen Spiel nicht so überzeugend und beim Putten war er für mich definitiv zu hart.

Chromac Golfbälle mit metallischem Design
Chromac Golfbälle mit metallischem Design

Interessant ist aber wirklich die Farbgestaltung. Das fast leuchtende Metallic Design sorgt in der Tat dafür, dass man die Bälle recht schnell auf dem Golfgelände sieht und sofort weiß, zu welchem Ball man gehen muß. Diesen Ball wird jedenfalls keiner so schnell verwechseln. Das Markieren des Balls kann man sich hier wirklich sparen.

Aus meiner Sicht ist der Chromax ein interessanter Ball für Golf-Beginner, die gerne besondere Bälle spielen. Die Spieleigenschaften sind in Summe ganz in Ordnung. Den Ball bekommt man in diversen Farbausführungen.

Vision Golfball Prosoft 808 SuperYellow im Praxistest

Im Gegensatz zu dem Chromax ist der gelbe Golfball von Vision farblich nicht ganz ausgefallen. Trotzdem fällt die leuchtend gelbe Farbe auch hier direkt auf und der Ball unterscheidet sich deutlich von den sonst bekannten „bunten Golfbällen“.

Vision Golfbälle 808 in leuchtendem Gelb
Vision Golfbälle 808 in leuchtendem Gelb

Der Ball hat eine sogenannte Advanced RIM Dual-Layer-Konstruktion mit einem Large Progressive Density Core (was auch immer das im Detail heißt 😉 ).

Wichtig für mich ist, wie sich der Golfball spielt. Schon beim ersten Abschlag habe ich für allgemeines Staunen im Flight gesorgt. Der Ball war während des gesamten Fluges super zu sehen. Wer kennt das nicht, dass man die Golfbälle – je nach Lichtverhältnissen – schnell aus den Augen verliert. Das sollte mit diesem Ball definitiv nicht passieren.

Im Treffmoment hat sich der Ball auch wirklich gut angefühlt und mit den erzielten Längen war ich mehr als Zufrieden. Auch diesen Ball kann man aus der Ferne schon gut auf dem Fairway identifizieren. Aus meiner Sicht sogar noch besser, als den Chromax Ball. Ist das Rough nicht allzu hoch, dann hilft auch hier das leuchtende Design des Balls.

Vision Golfball 808
Vision Golfball 808 SuperYellow

Laut Beschreibung auf der Shop-Seite soll der Vision Prosoft 808 für Spieler mit niedrigem Handicap gut geeignet sein. So ist auf große Länge mit wenig Abweichung optimiert, was ich auf Basis meiner sicherlich eingeschränkten Praxistests durchaus bestätigen kann. Auch im kurzen Spiel hat sich der Ball gut angefühlt.

Zu erwähnen sind vielleicht noch die großen Markierungen, die sich bereits auf dem Golfball befinden, so dass man in der Regel keine eigenen Kennzeichnungen anbringen muß. Wahrscheinlich auch, weil der Golfball aktuell noch eher selten anzutreffen sein wird.

Ich werde mir aber auf jeden Fall nochmals ein paar dieser Bälle besorgen. Die guten Spieleigenschaften und insbesondere die wirklich tolle Sichtbarkeit der Bälle hat mir sehr gefallen. Sollte jemand heute bei unserem Turnier auf dem Golfplatz Schloß Auel teilnehmen, wird er die Bälle gerne mal live erleben können ;-).

Vision Golfbälle und deren Markierungen
Vision Golfbälle und deren Markierungen

1 Kommentar

  1. Thanks Rene for you help in sharing the latest Vision balls and to Jurgen for your feedback
    especially doing the comparison for me with Chromax as I have wanted to be gradually show
    more players that there is a brighter ball that can help with play ,,,,, Regards, WJB. Australia.

Kommentieren Sie den Artikel