Golfball Vision UV X3 im Praxistest – Leuchtender Golfball mit guter Performance

3
1783

Neulich habe ich mal wieder ein paar interessante Golfbälle zum Testen bekommen. Es handelt sich hierbei um die Golfbälle der australischen Marke Vision. In Deutschland dürften diese Bälle wahrscheinlich bisher noch nicht so oft auf einer Golfrunde aufgetaucht sein. Die Variante Vision UV X3 gibt es im Shop golfball-uhu. Dies ist übrigens auch der Shop, in dem es das gleichnamige LED Gadget zum Auffinden von Golfbällen gibt. Über diese kleine „LED-Taschenlampe“ – den Golfball Uhu –  hatte ich vor einiger Zeit auch schon mal einen Bericht erstellt.

20150611_083242.jpg

Zum Test hatte ich neben den leuchtenden Bällen UV X3 auch noch ein paar „normale“ Bälle und konnte diese so ausgiebig testen. Ein solcher Test ist natürlich immer recht subjektiv und wird sicherlich auch durch die eigene Form beeinflusst. Da meine Frau jedoch auch immer gerne ein paar neue Bälle testet, haben wir also zwei Meinungen zu den Bällen ;-).

Vorweg kann ich schon mal sagen, dass wir beide sehr angetan waren von den Bällen. Nach der ersten Testrunde hat meine Frau direkt gefragt, wo man denn die Bälle bekommen kann. Von den Vision Bällen hätte sie sich gerne direkt noch welche besorgt.

20150611_083504.jpgKommen wir aber zunächst einmal zu der Besonderheit der UV X3 Bälle. Als ich mir die Bälle das erste Mal angesehen und deren Beschreibung gelesen hatte, war ich noch etwas skeptisch. Nach dem Motto: auch nur ein weiterer bunter (gelber) Ball. Auf den Testrunden hat mich die patentierte Technik dann aber doch überzeugt.

Der Golfball soll das UV Licht speichern und dadurch seine Leuchtfähigkeit erhalten. Sinnvoll ist das für Runden, bei denen es etwas dunkler ist oder wenn man den Ball außerhalb des Fairways suchen muss. Da es auf Grund der Jahreszeit aktuell etwas schwieriger ist den Ball bei dunklen Lichtverhältnissen zu testen, kann ich nicht genau sagen, wie gut der Ball tatsächlich leuchtet. Bei der Suche im Rough oder in Waldstücken macht sich das leichte Leuchten des Balles aber tatsächlich positiv bemerkbar.

Wenn das Rough nicht zu hoch und zu dicht ist und man in etwa weiß, wo der Ball zu suchen ist, sollte man die Vision UV X3 aus meiner Sicht tatsächlich deutlich besser finden können, als andere Golfbälle. Was uns auch aufgefallen ist, ist die bessere Verfolgbarkeit des Balles während des Flugs. Je nach Lichtverhältnissen hat man bei normalen Bällen manchmal schon etwas Schwierigkeiten, den Ball bis zum Landepunkt zu verfolgen. Den gelben Vision Golfball sieht man deutlich besser. Aber auch bei den weißen Golfbällen hat man den Eindruck, dass man diese besser sieht, als andere Golfbälle.

20150628_120845.jpg

In dem Foto habe ich mal versucht, einen normalen Golfball neben dem UV X3 Vision Golfball im Rough zu positionieren. Die Lage beider Bälle ist zwar nicht ganz gleichwertig, aber ich denke man kann auch auf dem Foto den Unterschied durchaus erkennen.

Neben dem leichteren Finden von verschlagenen Golfbällen ist es aber auch sehr hilfreich, wenn man auf dem Fairway immer direkt erkennt, welches der eigene Ball ist. Damit kann eine Golfrunde durchaus entspannter vonstatten gehen und man kann sich direkt auf seinen Ball konzentrieren.

Dieses interessante Feature des Golfballs macht natürlich nur Sinn, wenn sich hierdurch die Performance des Balles nicht ändert und er gleichwertig zu anderen guten Golfbällen ist. Tatsächlich lässt sich der Vision Golfball auch noch sehr gut spielen. Ich habe mit dem Ball gleiche Längen erreicht, wie mit diversen anderen Premium Golfbällen. Auch das Gefühl beim kurzen Spiel mit dem Ball war sehr gut.

20150611_083412.jpg

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich hatte den Eindruck, dass die Schale des „normalen“ Vision Golfballs etwas weicher ist, als von dem gelben Leuchtball. Da dies natürlich aber immer auch von dem tatsächlichen Treffpunkt auf den Schlägern abhängig ist und ich (leider) nicht so konstant bin, kann das Gefühl auch andere Ursachen haben.

Die Vision Golfbälle habe aber auch noch ein weiteres interessantes Feature im Design des Balls. Die Nummern des Golfballs sind so groß, dass sie sofort auffallen und man daher auch eigentlich keine weitere Markierung des Balls notwendig ist. Es sei denn, die guten Eigenschaften des Balls sprechen sich herum und man wird demnächst immer häufiger Spieler mit diesen Bällen treffen ;-).

Testet die Bälle doch einmal selbst und besorgt sie euch bei golfball-uhu. Gerne könnte ihr auch entsprechende Kommentare hier hinterlassen. Ich bin gespannt, wie euch die Bälle gefallen.

3 Kommentare

  1. Thank you for taking the time to see how my current Vision designs
    work in play for you as that information is so helpful to me as a
    designer to know players understand what I am trying to present as
    being helpful.

    Currently the X3UV and 808 UVEE prototype are a little firmer in
    their feel but I am working on this with my team at present.

    I hope to have something special to share with you for next season
    in the near future,,,,and I am grateful to Rene for sharing with you.

    Kind Regards,
    Wayne Bosley : Vision Design Team Leader

  2. Hallo Jürgen,
    die Jungs von Vision-Golf haben sich gefreut über Deinen Artikel. Der „808“ wird wohl ab dem nächsten Jahr in Serie gehen. Beim UVX3 wird daran gearbeitet die „Schale“ etwas weicher zu machen. Den „Pinky“ könnte ich bei entsprechender Nachfrage in mein Shop-Portfolio mit aufnehmen :-). Viele Grüße

Kommentieren Sie den Artikel