Golfresort Haugschlag – Golfcourse Haugschlag

0
100

Endlich habe ich mal wieder ein wenig Zeit gefunden, mich den Beiträgen zu unserem Urlaub in Haugschlag und Tschechien zu widmen. Über den Golfplatz Waldviertel habe ich ja schon vor einiger Zeit einen Artikel veröffentlicht. In diesem Artikel möchte ich den zweiten Golfplatz beschreiben, der den Namen des Golfresorts trägt.

Der Golfplatz Haugschlag, dessen erster Abschlag nur wenige Meter vom Abschlag 1 des Waldviertel-Kurs entfernt liegt, ist insgesamt etwas offener und bietet auch einige Wasserhindernisse. Er ist aber ähnlich Anspruchsvoll und auch hier waren die Grüns verdammt schnell.

P1110466.JPG

Beim ersten Abschlag, der natürlich auch wieder deutlich erhöht liegt, kann man das erste Loch komplett überblicken. Auch wenn man denkt, das Dogleg über das rechts liegende Feld abkürzen zu können, lohnt es sich in der Regel nicht, dieses Risiko einzugehen.

Loch 2 ist vom Abschlag etwas schmaler, bietet dann aber ein sehr interessantes Grün, welches quasi in einen kleinen Hügel eingebettet ist und von stützenden Steinen umgeben wird. Interessant auch, weil einem hin und wieder ein paar Bälle über den Kopf fliegen können. Denn auf dem Hügel liegt der Abschlag von Loch 17 und die Bälle müssen daher komplett über das Grün drüber geschlagen werden.

P1110486.JPG

So muß man auch dem Weg zu Abschlag 3 darauf achten, ob sich gerade jemand auf dem Abschlag der 17 befindet, denn der Weg führt genau durch die Abschlagszone in einen kleinen Wald. Hier hat man eine sehr schmale Schneise mit einem 90 Grad Dogleg zu bewältigen. Hier ist auch die Schlägerwahl sehr entscheidend, denn im Dogleg befindet sich auch noch ein größerer Baum.

Beim nächsten Par 3 befindet man sich auch noch in dem kleinen Waldstück und muß hier möglichst das Wasserhindernis links von dem Grün vermeiden. Da auf der rechten Seite des Grüns aber auch nicht viel Platz ist, erfordert dieses Loch möglichst gerade Schlag. Ab Bahn 4 öffnet sich der Platz dann deutlich und die diversen Waldstücke sind nicht mehr wirklich im Spiel.

P1110482.JPG

Der Platz ist sehr abwechslungsreich und bietet fast auf jedem Loch eine kleine Herausforderung. Eigentlich gibt es kaum Löcher, wo man einfach nur unbekümmert geradeaus spielen kann. Immer wieder gibt es Doglegs, ein paar Wasserhindernisse oder auch einfach nur ein paar Baumgruppen oder gut platzierte Bunker, so dass man sich immer wieder Gedanken über den nächsten Schlag machen sollte.

Ist man dann irgendwann wieder an der 17 angekommen, muß man zunächst mit einem deutlich höher gelegenem Grün klar kommen. Schließlich kommt man hier fast wieder auf der Anhöhe an, auf der auch die ersten Abschläge der beiden Plätze liegen. Bis dahin hat man dann auch durchaus einige Wege und einige Steigungen hinter sich gebracht. Trotzdem kann man den Platz aber recht gut zu Fuß bewältigen.

P1110294.JPG

Auf dem letzten Loch, dem Signature Hole der Anlage, hat man dann nochmal so richtig Spaß. Von hier aus spielt man wieder deutlich erhöht auf das Inselgrün des Par 3. Hier stellt sich dann – auch in Abhängigkeit vom Wind – die Frage des richtigen Schlägers. Glücklicherweise können die Gäste, die sich auf der Terrasse nieder gelassen haben, den Abschlag nicht sehen. Trotzdem hofft man natürlich das Grün möglichst direkt zu treffen und möglichst nicht zu weit links auf die Terrasse zu verziehen.

Anschließend darf man es sich dann ja auch auf der Terrasse gemütlich machen und entspannt verfolgen, wie es den nachfolgenden Flights gelingt das Loch zu meistern. Hier kann man sich dann einen leckeren Snack und ein Bierchen gönnen und wenn man viel Lust hat, im Anschluß nochmals ein paar Löcher zu spielen. Die Versuchung dürfte auf diesen beiden wunderbaren Plätzen jedenfalls sehr groß sein.

P1110454.JPG

Im nächsten Bericht erzähle ich dann noch von dem dritten Platz, der sich ganz in der Nähe in Tschechien befindet. Lustig ist hierbei die Fahrt mit dem Cart direkt vom Resort Haugschlag aus.

Keine Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel