Golfurlaub in Deutschland – Station 2: Semlin

0
7477

Bevor schon bald der nächste Urlaub naht, muss ich doch endlich mal von unseren weiteren Station der kleinen Deutschland Tour berichten. Irgendwie hatten wir das Wetter richtig gut abgepasst. Am Sonntag nach dem Frühstück sind wir noch bei Sonnenschein in München los gefahren. Bis wir dann im Golfresort Semlin am See angekommen waren, hat es wie aus Eimern geschüttet.

Bei der Ankunft am Hotel mussten wir erst noch ein paar Minuten im Auto sitzen bleiben, bis der schlimmst Regen endlich vorbei war. Erstaunt waren wir über die recht große Anlage. Das Zimmer mit Balkon war auch sehr schön, obwohl wir leider keinen direkten Blick auf den Golfplatz hatten.

Abends, beim Essen, konnten wir von unserem Tisch auf eines der Schlusslöcher der 27-Lochanlage schauen. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir schon die schlimmsten Befürchtungen. Denn diverse „Seen“ auf dem Fairway wurden immer größer. Am nächsten Tag hatte es aber zum Glück wieder aufgehört zu regnen und wir hatten wieder schönstes Sommerwetter.

Golfresort Semlin am See

Begonnen hatten wir unsere Runde am Montag auf dem C Kurs. Dies sind die neuesten 9 Löcher der Anlage. Scheinbar haben diese 9 Bahnen auch eine besondere Drainage. Denn das es am Tag zuvor so geschüttet hatte und der Platz ziemlich unter Wasser stand, konnte man den Bahnen des C-Kurses nicht anmerken.

Nicht nur die Drainage dieser 9 Löcher, auch die Bahnen selbst haben uns positiv überrascht. Der grundsätzlich Ebene Kurs hat durchaus seine Schwierigkeiten, da er teilweise recht lange Bahnen hat und auch diverse Wasserhindernisse in Spiel kommen können.

Die zweiten neun Löcher haben wir an diesem Tag auf dem A-Kurs gespielt. Dieser Kurs liegt teilweise im Waldgebiet. Hier waren die Fairways noch nicht so abgetrocknet, wie auf dem C-Kurs. Trotzdem hatte man den Eindruck, dass die Anlage ausgezeichnet mit viel Wasser von oben umgehen kann. Auch der sonstige Pflegezustand war sehr gut. Gefallen haben mir auch die Grüns, die manchmal ein wenig Tricky waren.

Golfresort Semlin am See

Während der drei Tage, die wie vor Ort waren, hatten wir das Glück alle Kombinationen der 27 Löcher spielen zu können. Für Abwechslung war also gesorgt. Auch nach einer Woche dürfte die Anlage nicht langweilig werden, da wirklich interessante Bahnen dabei sind, die jeden Tag wieder eine neue Herausforderung bieten.

Von der großen Terrasse aus, konnte man sehr schön die Abschlusslöcher der Bahnen 18 und 27 betrachten. Insbesondere das Anspielen des 18. Grüns war immer interessant mit anzusehen. Die 18 ist ein Par4, welches man grundsätzlich mit zwei Schlägen gut spielen kann. In der Regel wird man aber immer einen Schlag von ca. 100 bis 130 Meter ins Grün haben.

Da vor dem gesamten Grün ein recht großes Wasserhindernis den direkten Weg versperrt, kann man hier des Öfteren mal das Platschen eines Golfballs miterleben. Auch ich habe es geschafft, dort einen Ball zu versenken.

Golfresort Semlin am See

Wer vor oder nach der Runde noch ein wenig Üben möchte, für den bietet das Golfresort Semlin am See ausreichend Möglichkeiten. Neben der obligatorischen Driving Range und diversen Pitching- und Putting-Grüns kann man auch den 9-Loch Kurzplatz nutzen.

Die drei Tage in Semlin haben wir sehr genossen und es wird mit Sicherheit nicht der letzte Besuch dort gewesen sein. Auch, weil das Essen recht gut war und die diversen Arrangements sehr attraktiv sind. Das einzige Manko, was mir heute noch in Erinnerung ist, war der schlechte WLAN Empfang auf unserem Zimmer. Scheinbar sind die Hotspots in dem Haus, in dem wir untergebracht waren, nicht sehr gut positioniert.

Dafür war der Service umso besser. In der ersten Nacht wurden wir von einem regelmäßigen Knarzen, welches scheinbar von einer Holzeinfassung an der Decke kam, gestört. Nachdem die Handwerker am nächsten Tag das Problem nicht sofort beseitigen konnten, wurde uns direkt ein anderes Zimmer angeboten.

Ein weitere Nachteil ist allerdings auch die Lage des Golfresorts. Wenn ich mich richtig erinnere haben wir noch gut eine Stunde gebraucht, um von der Autobahn zur Anlage zu gelangen. Aber eigentlich nur ein Grund, direkt für eine Woche dort zu bleiben. Empfehlen können wir das Golfresort auf jeden Fall.

Kommentieren Sie den Artikel