La Torre Golfresort – Golfrunde auf Hacienda Requielme

0
3782
La Torre Resort - Hacienda Requielme

Nachdem wir gestern die zweite Runde auf dem La Torre Golfplatz direkt an unserem Hotel gespielt haben, stand heute ein neuer Golfplatz des Niklaus Golf Trail auf dem Programm. Den Hacienda Requielme Platz spielen wir nur einmal, was eigentlich ein wenig Schade ist.

Doch bevor ich über den interessanten Platz berichte, möchte ich noch ein paar Worte zum La Torre Platz verlieren. Gestern durften wir ganz alleine eine Runde spielen und hatten damit auch keine Flightpartner mehr, auf die wir das schlechte Spiel schieben konnten. Richtigerweise müsste es eigentlich mein schlechtes Spiel heißen, denn meine Frau hatte mal wieder keine Gnade mit mir ;-).

La Torre Resort - Hacienda Requielme

Nach der La Torre Golfrunde hatte ich schon die Befürchtung, nicht genug Bälle mitgenommen zu haben. Irgendwie war jedes Wasserhindernis an der falschen Stelle platziert. Bereits an Bahn 5 hatte ich den Schlag ins Grün zu fett getroffen, so dass der Ball lieber ein Bad genommen hat. An der 9, einem Par 3, welches wir gerne von unserer Terrasse aus beobachten, haben sich diesmal wohl ein paar andere Gäste über meinen Versuch gefreut.

Auf den zweiten Neun Bahnen ist dann zusätzlich noch der starke Wind ins Spiel gekommen, so dass ich eigentlich mehrmals ein Eisen mehr hätte nehmen sollen. Trotzdem war es eine schöne Runde. Die Grüns waren auch noch etwas schneller, als am ersten Tag. Wenn man auf den Grüns nicht die richtigen Stellen getroffen hatte, dann hatte man durchaus seine Freude an den folgenden Putts.

La Torre Resort - Hacienda Reqielme

Jedoch stellte sich heute auf dem Requielme Platz schnell heraus, dass es Grüns mit noch mehr Herausforderungen gibt – wobei es nicht immer nur die Geschwindigkeit des Grüns sein muss. Die Grüns auf dem Platz waren in einem super Zustand, wenn sie auch noch einen Tick schneller hätten sein dürfen. Der Platz selbst war sehr gut gepflegt und auch die Bunker waren in einem deutlich besseren Zustand, als auf dem La Torre Platz. Lediglich die Fairways waren noch etwas trocken, was um diese Jahreszeit nicht wirklich verwunderlich ist.

Dafür waren auf dem Platz diverse Entfernungsmarkierungen zu finden, die teilweise mit Sprühfarbe aufgebracht waren. Vielleicht stand ein größeres Turnier auf dem Platz an.

Der Golfplatz ist sehr schön angelegt und man findet sowohl auf dem Fairway als auch den Grüns nur wenige Ebene Flächen. Auf den sehr großen Grüns ist das nicht immer lustig. Wahrscheinlich sollten wir froh sein, dass die Grüns nicht ganz so schnell waren. Interessant war die satte Farbe der Grüns, die sich deutlich von dem etwas trockenen Fairway abhob. Man hatte den Eindruck, dass die Grüns extra eingefärbt wurden.

La Torre Resort - Hacienda Reqielme

Eigentlich ist der Platz auch nahezu flach, mit ein paar kleineren Anhöhen und grundsätzlich sehr gut zu Fuß zu bewältigen. Allerdings sind die Wege zwischen den Bahnen teilweise extrem lang, so dass uns zum Schluss doch etwas die Kraft fehlte. Auf dem Weg von Bahn 7 zu Bahn 8 haben wir schon gedacht, wir hätten ein Schild übersehen, da der Weg nicht enden wollte. Die Beschilderung von Loch 9 zu Loch 10 war auch nicht eindeutig, so dass wir zunächst die falsche Richtung eingeschlagen hatten.

An Bunkern, die teilweise recht tief sind, wurde nicht gespart. Niklaus scheint überhaupt sehr viel Spaß an großen und zahlreichen Bunkern zu haben.

La Torre Resort - Hacienda Reqielme

Ein paar Wasserhindernisse sorgen dafür, dass man sich etwas konzentrieren sollte und den Ball möglichst gerade aufs Fairway bringt. Sehr schön sind Grün 9 und Grün 18 angelegt. Auf beiden Bahnen spiel man ständig um ein großes Wasserhindernis herum. Bahn 9 liegt auf der linken und Bahn 8 auf der rechten Seite.

In Summe ist der Platz jedoch sehr fair und machte sehr viel Spaß. Spielerisch hat mir der Platz ein wenig besser gefallen, als der relativ kurze La Torre Golfplatz. Der La Torre Platz hat dafür aber auch etwas schöner angelegte Löcher und die Umgebung ist etwas freundlicher gestaltet, so dass ein direkter Vergleich schwer fällt. Beide Plätze haben sich auf jeden Fall gelohnt.

Morgen lernen wir dann den nächsten Golfplatz, El Valle, kennen. Wir sind gespannt, wie uns dieser Platz gefällt, den wir insgesamt zweimal spielen werden.

Kommentieren Sie den Artikel