Golfregeln – der provisorische Ball

16
4748

Im Rahmen der regelmäßigeren Berichterstattung auf meinem Golfblog möchte ich heute mit einer losen Reihe zu Golfregeln und Etikette beginnen. Vorgenommen habe ich mir, möglichst wöchentlich einen Artikel zu dieser Kategorie zu veröffentlichen. Mal sehen, ob mir dies gelingt.

Natürlich könnt ihr mir auch dabei helfen. Schreibt einfach eure Wünsche in die Artikelkommentare. Dann weiß ich auch, was euch interessiert und welche Regelbereiche nicht so klar sind.

Mit den Golfregeln ist es leider genauso, wie mit den Verkehrsregeln. Grundsätzlich kennt jeder die wichtigsten Regeln, trotzdem hält man sich nicht immer dran. Da wird mit 30km/h durch eine Spielstraße gefahren, mit dem Handy telefoniert oder der Wagen an Stellen geparkt, wo es eigentlich nicht erlaubt ist.

Beim Golf gibt es auch solche typischen Regeln, die im Prinzip jeder kennt, aber von den wenigsten richtig umgesetzt wird. Eine meiner Lieblingsbeispiele ist „der provisorische Ball“.

Der provisorische Ball – wann wird er gespielt?

Ein provisorischer Ball (Regel 27-2) kann immer dann gespielt werden, wenn der aktuelle Spielball außerhalb eines Wasserhinderniss verloren oder aus sein könnte. Das Spielen eines solchen Balls dient in erster Linie der Geschwindigkeit des Spiels.

Das Problem ist nämlich, dass man wieder zurück gehen muss, wenn man den Ball an der vermuteten Stelle nicht findet. Bei Turnieren macht man sich mit einer solchen Aktion auf jeden Fall keine Freunde bei den nachfolgenden Flights.

Dies sind unter anderem die Aktionen, die dazu führen, dass Turniere 6 Stunden und mehr dauern. Daher gibt es einen Grundsatz, den ich jedem Spieler mit auf den Weg geben möchte:

Lieber einen provisorischen Ball zu viel gespielt, als unnötige Rückwege zu riskieren.

In diesen Situationen sollte man sich auch nicht zu sehr auf seine Mitspieler verlassen. Wie oft habe ich es schon erlebt, dass mir von Flightpartnern versichert wurde, dass der Ball noch da ist. An der Stelle angekommen hört man dann meist Kommentare wie „ich könnte schwören, dass“ oder „der muß hier sein“ oder „ich habe doch genau gesehen, dass…“ usw.

Den provisorischen Ball richtig ankündigen

Soweit also zu der grundsätzlichen Handhabung eines provisorischen Balls. Nun aber zu dem Punkt, bei dem die meisten Spieler die Regel nicht richtig anwenden. Es geht um den Schlag des provisorischen Balls.

Laut Regel muss der Spieler einen provisorischen Ball ankündigen. Dies geschieht meist nicht und führt mitunter zu unschönen Diskussionen im Flight. Denn auch wenn manche Regeln von vielen Spielern nicht so eng gesehen werden, wird man immer auf den Spieler treffen, der richtig Golf spielt. Nämlich nach den Golfregeln.

Wer kennt sie nicht die Sprüche „dann hau ich nochmal einen“ oder „ich spiel noch einen hinter her“ oder „der ist wohl weg, dann versuch‘ ich es nochmal“.

Bei all diesen Sprüchen weiß man nicht wirklich, was der Spieler meint. Spielt er jetzt einen provisorischen Ball oder geht er davon aus, dass sein Ball weg ist und spielt er direkt ein neuen Ball.

Zur Vermeidung solcher Irritationen muss der provisorische Ball also am besten mit den Worten „ich spiele noch einen provisorischen Ball“ angekündigt werden. Ganz korrekt ist man, wenn man gleichzeitig ankündigt, welchen Ball man spielt, damit er im Zweifel identifiziert werden kann.

Einschränkungen beim Einsatz eines provisorischen Balls

Beim Spielen eines provisorischen Balls gibt es auch noch einen weiteren Regelbestandteil, der schon mal vergessen wird. Ich habe selbst schon erlebt, dass Spieler zunächst den ursprünglichen Ball gesucht haben. Als sie dann nach kurzer Zeit merkten, dass der Ball nicht gefunden wird, wollten sie sich schon mal auf den Rückweg begeben.

Dagegen ist grundsätzlich nichts einzuwenden. In der Regel passiert dies, weil der Spieler das Spiel nicht aufhalten will. Es kommt aber vor, dass diese Spieler dann zunächst einen provisorischen Ball spielen wollen. Meist verlassen sie ihre suchenden Mitspieler mit den Worten „sucht schon mal weiter, ich gehe und spiele einen provisorischen Ball“.

Falsch gedacht, ist man einmal in Richtung seines Balls gegangen, um diesen zu suchen, kann man  keinen provisorischen Ball mehr spielen. Spielt man trotzdem einen, wird dieser automatisch zum Ball im Spiel. Auch dann, wenn die Mitspieler innerhalb von 5 Minuten den ursprünglichen Ball wieder finden.

Wie lange darf der provisorische Ball gespielt werden?

So, zum Abschluß wollen wir das Regelwerk bzgl. des provisorischen Balls abschließen. Auch wenn diesen Teil der Regel scheinbar jeder kennt. Hierzu habe ich jedenfalls in den seltensten Fällen abweichende Diskussionen gehabt.

Ein provisorischer Ball darf so lange gespielt werden, bis man die Stelle erreicht, an der der ursprüngliche Ball vermutet wird. Spielt man den provisorischen Ball von dieser Stelle oder von einer Stelle, die näher zum Loch ist, wird der provisorische Ball zum Ball im Spiel.

Sobald der provisorische Ball zum Ball im Spiel wird, ist zu der Schlagzahl noch ein Strafschlag hinzu zu rechnen.

Das war es dann erstmal mit dem Thema Regeln. Wenn noch Unklarheiten bestehen, einfach fragen. Dafür gibt es ja die Kommentarfunktion.

16 Kommentare

    • für die einprägung regel provisorischer ball einfach den kinderspruch merken : aufgestanden platz vergangen………….will heissen wer den abschlag verlässt, verliert auch das anrecht auf den provisorischen!
      so einfach kann golf sein!

  1. Danke für diese gut verständliche Erklärung, ist auch für ein Golf Greenhorn wie mich gut zu verstehen. Ich fange gerade an, bitte mehr davon.

  2. Situaion: Spieler schlägt den Ball mit voller Kraft in den Wald. Niemand bemerkt, dass der Ball von einem Baum weit nach vorne auf das Fairway prallt.

    Spieler erklärt sofort, dass er einen provisorischen Ball spielt, da er davon ausgeht, dass der Ball zwar tief im Wald liegt, aber auffindbar ist. Der provisorische Schlag ist nicht sehr lang, aber er landet Mitte Fairway.

    Der Flight beginnt die Suche nach dem Ball im Wald, ohne Erfolg.

    Daraufhin schlägt Spieler den provisorischen Ball von der Landestelle Richtung Fahne, ohne nochmals darauf hinzuweisen. dass er den provisorischen (weiter) spielt.

    Beim Gehen zum Landeplatz des erneut gespielten provisorischen Balls entdeckt der Flight den ersten Ball, den alle weit im Wald vermutet haben.

    Frage: Kann Spieler diesen Ball als Ball im Spiel weiter spielen oder ist der provisorische Ball im Spiel?

    • Das ist mal eine gute Frage, die ich so noch nicht kennen gelernt habe. Für eine richtige Bewertung fehlt mir allerdings noch ein Parameter. Die Kernfrage ist nämlich, wie lange nach dem ersten Ball gesucht wurde. Wird ein Ball nicht innerhalb 5 Minuten gefunden, dann ist dieser Ball verloren.

      Wenn also der Ball auf dem Fairway innerhalb von 5 Minuten, nach dem Start der Suche im Wald, auf dem Fairway entdeckt wird, dann wäre dieser Ball noch im Spiel. Denn ein weiter spielen mit dem provisorischen Ball muss man nicht ansagen (hilft aber).

      Waren schon mehr als 5 Minuten vergangen, dann darf der erste Ball, der auf das Fairway abgelenkt wurde, nicht mehr gespielt werden. Er ist zu diesem Zeitpunkt nicht mehr im Spiel und gilt auf Grund der Zeitregel als verloren.

      Ich denke, auch ohne die Decisions durchgeblättert zu haben, dass dies die möglichen Erklärungen für die Frage sind.

  3. Das gut erklärt und bringt mehr, als wenn man die reinen Regeln liest, weil Praxiserfahrung in den Text eingeflossen ist und das ganze nachvollziehbar ist.

    Schade, dass diese Reihe in letzter Zeit nicht fortgesetzt wird, aber vielleicht hast Du ja, wenn schlechteres Wetter kommt, wieder mehr Zeit dafür ,-)

  4. Ich halte nach dem Abschlag den Ball ausserhalb eines Wasserhindernisses verloren und spiele einen provisorischen Ball, der am Grün landet. Danach finde ich den Ball in spielbarer aber schwieriger Lage. Kann ich diesen Ball für unspielbar erklären und den provisorischen Ball mit Strafscdhlag weiterspiel?

    • Nein. Ein provisorischer Ball kann nicht als Ersatz für einen unspielbar erklärten Ball gespielt werden. Man muss auf jeden Fall einen neuen Ball nach den Regeln für „Unspielbar“ wieder ins Spiel bringen.

      • widerspruch- wenn sofort bevor der in schlechter lage liegende ball gefunden wird den provisorischen spielt
        dann ist der provisorich im spiel und gilt.

        • Das ist aber nur dann richtig, wenn man der provisorische Ball näher zum Loch liegt, als der ursprüngliche Ball. Erst dann wird ein provisorischer Ball zum Ball im Spiel, wenn man ihn spielt. Ist er weiter weg zum Loch und man spielt den provisorischen Ball, dann bleibt dieser ein provisorischer Ball.

        • Genau diese Situation hatte ich auch letztens beim Turnier:
          Ich spiele meinen zweiten Schlag für alle sichtbar in den Wald. Ich spiele daraufhin aus gleicher Position einen provisorischen Ball hinterher.
          Spaeter finde ich selbst meinen ersten Ball, wirklich unspielbar, unter den fast am Boden liegenden Ästen eine Busches und erkläre ihn für unspielbar. Darf ich nun meinen provisorischen Ball weiterspielen?
          Die Regel für unspielbar erklärte Bälle lässt mir die Option einen neuen Ball von der Ausgangsposition zu spielen, das hatte ich ja mit dem provisorischen Ball getan, um Zeit zu sparen…

          • Der provisorische Ball darf nur dann weiter gespielt werden, wenn der ursprüngliche Ball nicht gefunden wurde. Im schlimmsten Fall müsste man also nochmals zum letzten Punkt zurück gehen, wenn keine andere Option funktioniert. Ich schaue mir aber nochmals die Regeln dazu an, vielleicht hat sich ja in letzter Zeit etwas daran geändert.

  5. Hallo,

    schöner Artikel, ich habe noch zwei Fragen dazu:

    1. Wenn der ursprüngliche Ball gefunden wird und nicht im Aus ist, darf man dann noch nach dem provisorischen Ball suchen, um ihn aufzunehmen? Gibt es da eine Regelung?

    2. Angenommen man spielt zwei provisorische Bälle, weil auch der 1. prov. im Aus vermutet wird. Wenn der 2. prov. Ball dann zum Spielball wird, werden die Schläge mit dem 1. prov. Ball auch gezählt?

    • Grundsätzlich kann man immer nach verlorenen Bällen suchen. Eine spezielle Regel gibt es dazu nicht. Man sollte jedoch darauf achten, dass man das Spiel nicht durch die Suchaktion verzögert. Sonst gibt es eventuell eine Strafe nach Regel 6-7.

Kommentieren Sie den Artikel