Neue Regelungen bei EDS-Runden und 9-Löcher Turnieren

0
2106

Gehört ihr vielleicht auch zu denjenigen, die gerne 9-Löcher Turniere spielen oder gerne auch mal die Möglichkeit einer EDS-Runde nutzen?

Bisher gab es hier ein paar Einschränkungen, die nun ab der Saison 2012 nicht mehr gelten. So war meist die Handicapklasse 2 (4,5-11,4) bei vorgabenwirksamen 9-Loch Turnieren oder EDS-Runden ausgeschlossen.

Für eine 4-jährige Probezeit hat der DGV nun auch vorgabenwirksame 9-Loch Turniere für die Handicapklasse 2 erlaubt. Man hat wohl erkannt, dass der Trend immer mehr auch zu 9-Loch Turnieren geht. So werden insbesondere die Afterwork Turniere auf vielen Anlagen sehr gut angenommen.

Auch bei den EDS-Runden tut sich einiges. So war es bisher so, dass die Anzahl der EDS-Runden in den Handicap-Klassen 3 und 4 auf die Anzahl bereits gespielter vorgabenwirksamer Turniere beschränkt war. Hatte man noch kein reguläres Turnier gespielt, konnte man sich bisher auch nicht zu einer EDS Runde anmelden.

Diese Begrenzung fällt nun auch weg. Man kann also jetzt – entsprechend der Regelungen des eigenen Clubs – quasi jedes Wochenende eine EDS-Runde spielen. Für diejenigen, die ihr Handicap zwar gerne verbessern wollen, aber nicht so gerne bei Turnieren mitspielen oder einfach keine Zeit dafür haben, ist das sicherlich eine tolle Regelung.

Gleichzeitig werden EDS-Runden auch für Spieler der Handicap-Klasse 2 erlaubt. Und sogar 9-Loch EDS Runden sollen zukünftig möglich sein.

Die Einschränkung, dass EDS-Runden nur auf dem Heimatplatz gespielt werden können, besteht leider immer noch. Dabei hätten sich wahrscheinlich viele Fernmitglieder gefreut, wenn man auch auf anderen Golfplätzen als dem Heimatplatz eine EDS Runde spielen könnte.

Trotzdem werden die Änderungen im Bereich der EDS-Runden und 9-Loch Turniere wahrscheinlich gut angenommenund fördern höchst wahrscheinlich auch den sportlichen Wettbewerbscharakter des Golf-Spiels.

Kommentieren Sie den Artikel