Amarilla Golf & Country Club – Unsere 4. Golfrunde auf Teneriffa

0
169
Teneriffa - Amarilla Golf

Unsere vorletzte Golfrunde im März auf Teneriffa hat uns zum Golfplatz Amarilla geführt. Dieser Golfplatz liegt quasi neben dem Golfplatz Golf del Sur und damit auch in direkter Nähe zum Meer und dem Flughafen. In diesem Jahr hat der Golfplatz einen recht guten Eindruck hinterlassen und war in deutlich besserem Zustand, als in den Vorjahren. Trotzdem nimmt dieser Golfplatz von unseren gespielten Plätzen die letzte Position auf unserer persönlichen Rankingliste ein.

Teneriffa – Amarilla Golf

Die größte Schwierigkeit des Platzes ist sicherlich der Wind, der hier in unterschiedlicher Stärke immer wieder weht. Auf Grund der Nähe zum Meer hat man auch immer wieder sehr schöne Ausblicke.

Die Grüns sind schön groß und hatten eine gute Geschwindigkeit. Die Fairways bieten ausreichend Platz. Bunker „stören“ meist nur rund um das Grün herum und ab und an gibt es Wasserhindernisse, die aber das Spiel nicht wesentlich beeinflussen. Ein Platz also, auf dem man eine entspannte Golfrunde spielen kann, wenn der Wind nicht zu heftig weht.

Teneriffa – Amarilla Golf

An der einen oder anderen Bahn kann dann evtl. mal ein Garten bzw. die dazugehörigen Häuschen ins Spiel kommen, wenn man seine Bälle zu sehr verzieht. Spannend sind hier u.a. einige Par 3 Bahnen. Bereits auf Loch 2 stellt man sich die Frage, welcher Schläger bei dem kurzen Loch von einem erhöhtem Abschlag die richtige Wahl ist. Eines der schönsten Löcher ist Bahn 5, ein Par 3, welches über einen tiefer liegenden Spazierweg entlang des Meeres gespielt werden muß. Neben dem schönen Ausblick auf das Meer gilt es hier keine Wanderer in Gefahr zu bringen.

Teneriffa – Amarilla Golf

Zwei besonders schöne Löcher findet man auf den zweiten 9 Bahnen mit Loch 11 und 12. Bei der 11, einem Par4, spielt man die ganze Zeit leicht bergab, immer mit Blick auf einen kleinen Hafen zu. Das folgende Par3-Loch spielt man gefühlt über das Meer. Anschließend geht es dann wieder aufwärts, was Loch 13 relativ lang macht.

Der Platz ist grundsätzlich gut zu Fuß zu bewältigen, hat jedoch einige längere Wege zwischen den Bahnen. Je nach Temperatur und Windstärke wird eine Runde zu Fuß aber schon etwas anstrengender.

Teneriffa – Amarilla Golf

Nach der erfolgreichen Golfrunde sind wir dann zunächst wieder in unsere Ferienwohnung zurück gekehrt. Anschließend ging es Richtung Strandpromenade, wo wir bei einer Flasche Sekt noch einen Geburtstag gefeiert haben. Hier haben wir uns dann auch noch mit Bekannten meines Bruders getroffen, die sie lustigerweise beim Hinflug getroffen hatten.

Teneriffa – Amarilla Golf

Zur Feier des Tages hatten wir das Abendessen in einem unserer Lieblingsrestaurants geplant. Damit wir im Monte Christo, welches etwas abseits der Strandpromenaden liegt, auch einen Tisch bekommen, hatten wir diesen bereits am Vortag reserviert. Glücklicherweise hatte das geklappt, denn auf dem Rückweg von Golf del Sur haben wir kurz an dem Restaurant gehalten und waren wohl noch etwas früh. Zu der Zeit waren nur die Putzkräfte vor Ort, die leider auch kein Englisch verstanden und mein Spanisch beschränkt sich leider auch eher auf die Bestellung eines Bieres ;-). Schließlich habe ich alle notwendigen Infos auf einem Zettel notiert, der wohl dann auch den richtigen Weg gefunden hat.

Das Essen im Monte Christo war wieder super. Seit diesem Jahr muß sich das Restaurant in unserer persönlichen Rangliste allerdings den ersten Platz mit dem neu entdeckten Italiener teilen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here