Cink gewinnt British Open

0
608

Leider konnte Tom Watson doch nicht den Sensationssieg holen. In einem spannenden Finale haben sich mehrere Spieler mehrmals die Führung geteilt. Tom Watson war stets mit dabei konnte jedoch an Loch 18 nicht das nötige Par spielen.

Somit fehlte im genau ein Schlag zu einem historischen Sieg. Stewart Cink hatte sich hingegen auf seinem 18 Loch bereits ein Ergebnis von 2 unter Par gesichert. Als Watson dann leider auf der 18 das Bogey spielte, mussten beide ins Stechen.

Hier hatte Tom Watson jedoch keinerlei Energie mehr. Auf den 4 Bahnen des Stechens traf er kaum noch das Fairway. Dies kannte man überhaupt nicht von seinen bisherigen Runden. Schnell war klar, dass Stewart Cink das Stechen gewinnen wird.

Trotzdem wird diese Open noch lange in Erinnerung bleiben und auch der zweite Platz ist für Tom Watson ein überragendes Ergebnis.

Mit zu den führenden hat auch immer Lee Westwood gehört. Er hatte sich aber auch an der 18 ein Bogey geleistet, so dass er nicht ins Stechen kommen konnte. Auch Chris Wood hatte sich noch eine kleine Hoffnung gemacht, als er das Turnier bei -1 beendete. Beide teilten sich den dritten Platz.

Für Martin Kaymer hat es an diesem Wochenende nicht gereicht. Er beendete das Turnier als 34. mit 5 über Par.

Kommentieren Sie den Artikel