Urlaub in Mas Nou – Anreise

0
753

Endlich ist es nun soweit. Der erste Golfurlaub 2008 hat begonnen und wir sind am 07. März gut in Barcelona angekommen. Schnell noch den Mietwagen geholt und schon kann es los gehen nach Mas Nou, etwa 130 km nördlich von Barcelona. In Mas Nou angekommen, werden wir sehr freundlich bei Hapimag empfangen. Die Hapimaganlage liegt innerhalb des Golfplatz d’Aro. Die Wohnung ist perfekt und hat eine schöne Aussicht mit Blick auf ein paar Golfbahnen.

Einzig das Wetter läßt noch etwas zu wünschen übrig, wo uns doch das Online Wetter Temperaturen zwischen 16 und 18 Grad versprochen hatte. Aktuell sind es gerade mal 14 Grad, aber die örtliche Vorhersage verspricht Besserung.

Blick von der Terasse

Noch ein Wort zu der Anreise. Mas Nou liegt auf einem Plateau und bereits im Reiseführer wurde darauf hingewiesen, dass man auf jeden Fall ein Auto benötigt. In der Tat liegt das Ressort ein wenig außerhalb – bzw. oberhalb jeglicher Zivilisation. Um zu dem Plateau zu gelangen, mussten wir unseren Leih-Polo fast im ersten Gang die letzten Serpentinen nach oben quälen. Der Ausblick von hier oben entschädigt jedoch für alles (Foto: Blick von der Terrasse).

Nachdem wir die Wohnung bezogen haben, erkundeten wir ein wenig die 100 4263 Umgebung. Natürlich führte uns der erste Weg zum Clubhaus. Da wir Mitten im Golfplatz wohnen und der erste Abschlag nur 400 Meter von der Wohnanlage entfernt ist, haben wir uns natürlich zu Fuß auf den Weg gemacht. Nach dem wir allerdings schon mehrere Kurven hinter uns gelassen haben, ohne nur einen Zipfel vom Clubhaus zu sehen, waren wir zunächst ein wenig irritiert. Nach einem längeren Fußweg sind wir dann doch am Clubhaus gelandet. Für die nächsten Tage hieß das dann allerdings, dass doch das Auto genutzt wird. Wir gehen ja auf dem Golfplatz genug :-).

Bahn 8Die ersten Blicke auf den Golfplatz haben uns ein wenig Nachdenklich gemacht, ob wir tatsächlich genug Bälle mitgenommen haben. Sonst waren wir immer sehr gut versorgt und hatten diesmal ein wenig an Gepäck gespart. Hoffentlich war das kein Fehler. Die Bahnen, die wir bisher gesehen hatten, sorgten für ihre Lage direkt am Abhang und mit nicht sehr breiten Fairways für erste Befürchtungen, Bälle evtl. nachkaufen zu müssen.

Nun ja, lassen wir uns überraschen und warten ab, wie die erste Runde auf diesem interessanten Platz ausgeht.

Kommentieren Sie den Artikel