Ausflug nach Montenmedio – Die Segway Runde

2
843
Juni - Benalup

Da der Golflatz in Benalup in unserer Urlaubswoche aerifiziert wurde, hatten wir das Angebot den Golgplatz Montenmedio kostenfrei spielen zu können. Dies hatten wir für zwei Tage genutzt. Und wir waren uns einig, dass sich das gelohnt hat.

Auch wenn ich am Dienstag, auf der ersten Runde grausam gespielt habe, war die Runde wunderschön. Selten haben wir einen so schönen Golfplatz mit tollen Aussichten und teilweise hoch interessanten Bahnen gesehen. Man hatte den Eindruck, das sich ein spektakuläres Loch an das andere anschliesst. Ein Golfplatz, der hügelig ist und auf dem sich ein Buggy durchaus lohnt.

Mit Freude hatte ich am Dienstag auch gesehen, dass auf Montenmedio Segways vermietet werden. Für die zweite Runde hatte ich mir natürlich eins reserviert. Am Dienstag konnten wir ein Segway bereits testen. Der Service war sehr gut und die Mitarbeiter sehr freundlich. Sobald man auf den Parkplatz kommt, fährt ein Mitarbeiter mit dem Buggy vorbei und holt die Golfbags ab. Diese werden dann auf einen Buggy – oder Segway – geladen, wenn man nicht zu Fuß geht.

Zusätzlich wird jeder Buggy mit Getränken und einem Handtuch bestückt. Die Golfcarts verfügten über GPS. Aber leider wurden keine aktuellen Positionsangaben dargestellt. Man konnte die Bahnen sehen, den Marshall rufen, verlorene oder gefundene Schläger melden und einen Notruf absetzen. Zusätzlich sah man noch andere Buggys, die sich in der Nähe aufhielten. Auch ein zu langsames Spiel wurde einem angezeigt. Eine nette Spielerei, die natürlich auf meinem Segway nicht zu Verfügung stand.

Die ersten Bahnen auf unsere zweiten Runde am Freitag liefen dann bei mir auch noch nicht so toll. Da habe ich mich mehr auf den Segway konzentriert, als auf mein Golfspiel. Insgesamt war es eine nette Erfahrung. Ich muss aber gestehen, dass es mich nicht so sehr begeistert hatte, wie es erwartete. Der Segway ist sicherlich ein schönes Spielzeug. Aber ein Buggy ist deutlich bequemer, ungefährlicher und  schützt bei Regen besser. Ich glaube nicht, dass sich die Segway auf Golfplätzen wirklich durchsetzen.

Die „Gefährlichkeit“ eines Segways habe ich dann auch einmal ausgetestet. Einmal hatte ich versucht etwas rasant um eine Pfütze herum zu fahren. Leider war ich noch nicht so sicher mit dem Segway, so dass ich etwas ungeschickt „abgestiegen“ bin. Da ich aber das Segway nicht beschädigen wollte, hatte es versuct noch zu halten. Dies war mir grundsätzlich gelungen. Aber meine Beine hatten danach ein paar kleinere Schürfwunden. Bis auf eine entsprechende „Ansprache“ meiner Frau, war aber nichts weiter passiert 😉 .

Spaß gemacht hat es aber trotzdem und der Platz war auch auf der zweiten Runde ein Traum. Bei einem Urlaub im Fairplay Golfhotel sollte man die Gelegenheit auf jeden Fall nutzen, den Golfplatz Montenmedio zu spielen. Auch wenn dieser normalerweise nicht im All Inclusive Angebot enthalten ist.

2 Kommentare

  1. Montenmedio ist wirklich ein wunderschöner Privatplatz, den ich vor einigen Jahren im Rahmen einer Golf-Turnierwoche gespielt habe. Zum damaligen Zeitpunkt gab es nur alle 60 Minuten eine Abschlagzeit.

Kommentieren Sie den Artikel