Martin Kaymer ist Nummer 1 der Weltrangliste

1
752

Mit dem Sieg beim Halbfinale des Accenture Matchplay ist Martin Kaymer in der Weltrangliste auf Platz 1 vorgerückt. Durch das frühe Ausscheiden der bisherigen Nummer 1, Lee Westwood, hat Martin Kaymer es gereicht, ins Finale einzuziehen.

Eindrucksvoll hatte er seine Klasse seit Mittwoch mit Siegen gegen Seung-Yul Noh (7&6), Justin Rose (20 Löcher), Hunter Mahan (2&1), Miguel Jimenez (1 auf) und Bubba Watson (1 auf) bewiesen.

Auf dem Weg ins Finale hat Martin Kaymer es besonders am Samstag besonders Spannend gemacht. Auf Grund der Wetter Vorhersage hatten die Veranstalter den Terminplan etwas geändert und das Halbfinale schon auf dem Samstag gelegt. Wo wurde am Samstag das Viertel- und das Halbfinale ausgetragen.

Im Viertelfinale führte Martin Kaymer nach 14 Löchern bereits 4 auf. Eigentlich war damit das Schicksal von Miguel Jimenez fast besiegelt. Reichte Martin Kaymer doch eigentlich ein geteiltes Loch für den Matchsieg. Doch Jimenez hat sich dann noch ziemlich gewehrt und 3 Löcher hinter einander gewonnen. Erst auf der 18 spielten beide ein Par, so dass Martin Kaymer eine Runde weiter kam.

Fast zeitgleich konnte man noch ein viel dramatischeres Spiel beobachten. In der Partie Holmes gegen Watson, in der der Halbfinalgegner von Kaymer ausgespielt wurde, gab es wohl das größe Come back innerhalb eines Lochspiels beim Accenture Matchplay.

Holmes hatte auf den ersten 10 Löchern Watson fest im Griff und führte bereits 5 auf. An Loch 11 hat ihn dann scheinbar der gesunde Menschenverstand verlassen. Er hatte einen Abschlag über einen „Graben“ gewagt, an den bisher kein Spieler auch nur einen Gedanken verschwendet hatte. Prompt landete er in der Wüste und musste schließlich das Loch schenken.

Das war für ihn dann der Anfang vom Ende. Ab diesem Zeitpunkt drehte sich das Spiel vollkommen und gewann kein einziges Loch mehr. Auf Bahn 18 hat Watson mit einem Paar gegen ein Bogey von Holmes gewonnen und für den Ausgleich des Spiels gesorgt. Mittlerweile musste Holmes so frustriert sein, dass er schließlich auf Loch 19 das Match endgültig verloren hatte.

Das Halbfinale von Kaymer gegen Watson war von Anfang voller Spannung und hochkarätigem Golf geprägt. Wahrscheinlich hatte sich Watson vorgenommen, nicht noch einmal so in Rückstand zu geraten. Loch 1 hatte Martin Kaymer noch für sich entschieden, dann wurden aber die Löcher 2 bis 7 geteilt. Loch 8 konnte Watson dann für sich entscheiden. Nach 9 Löchern stand es also all square.

Von nun hat hatte Kaymer immer wieder versucht, sich von Watson abzusetzen. Jedesmal, wenn er 1 auf in Führung ging, hatte Watson aber bald wieder für einen Ausgleich gesorgt. Dies lag unter anderem auch daran, dass Martin Kaymer etwas mit seinen Driver Abschlägen haderte. Diese gingen mehrmals nach rechts weg ins Wüstengelände.

Erstmals nach Loch 16 führte Kaymer dann an Bahn 16 mit 2 auf. Wieder gab es die Situation, dass er nur ein Loch von den letzten beiden Bahnen teilen musste. Watson hatte aber noch etwas dagegen und spielte ein ausgezeichnetes Birdie an Bahn 17 und verkürzte das Ergebnis wieder. Die Spannung war an Loch 18 kaum mehr zu ertragen. Doch Kaymer ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen und teilte das letzte Loch mit einem Par.

Nun darf unsere frisch gebackene Nummer 1 im Finale gegen Luke Donald antreten. Auch das dürfte ein ziemlich spannendes Match werden. Luke Donald hat das Turnier bisher in einer unglaublichen Art und Weise dominiert. Bahn 18 hat er zum Beispiel in der ganzen Woche noch nicht gespielt. Das längste Match hat ihn bisher bis auf Bahn 17 geführt.

Auch Bahn 15 und 16 hat er in den 5 Runden nur zweimal spielen können. Vielleicht ist das ein kleiner Vorteil für Kaymer 😉 ?!  Die Ergebnisse des konstanten Spiels von Donald können sich jedenfalls sehen lassen. Er besiegte bis zum Einzug ins Finale Charley Hoffman (6&5), Edoardo Moulinari (2&1), Matteo Manassero (3&2), Ryan Moore (5&4) und Matt Kuchar (6&5).

Freuen wir uns also auf ein spannendes Finale und hoffen,  dass Martin Kaymer voller Selbstbewusstsein auch das Match gegen Luke Donald gewinnt.

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel